Tour de France 2018 - Etappe 4 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 4

  • 7/10/2018 1:17:06 PM
    Guillaume Van Keirsbulck nimmt in diesem Jahr zum zweiten Mal an der Tour teil. Am Sonntag kam der Belgier einigermaßen glimpflich durch die Stürze der letzten Kilometer und beendete die Etappe knapp hinter der dezimierten Spitzengruppe als 13.
  • 7/10/2018 1:23:27 PM
    Peter Sagan (BOH) und Greg van Avermaet (BMC) rollen beide in der Mitte des Pelotons mit und lassen ihre Teams an der Spitze arbeiten. Der eine für den möglichen Tagessieg (Sagan), der andere für das Trikot (van Avermaet).
  • 7/10/2018 1:27:36 PM
    Greg van Avermaet hat gute Chancen, ein paar Tage länger in Gelb zu fahren. In den kommenden Tagen sind die Tagesprofile nicht mehr ganz so einfach wie bislang. Der morgige Abschnitt über 204 Kilometer mit gleich fünf Anstiegen der 3. und 4. Kategorie erinnert ein wenig an die Frühjahrsklassiker - und auch am Donnerstag sind die Sprinter unterwegs mehr gefordert. Höhepunkt ist natürlich die Etappe am Sonntag, die über Kopfsteinpflaster geht und in Roubaix endet.  
  • 7/10/2018 1:36:25 PM
    Wir nähern uns dem Punktesprint. Die Grünanwärter schieben sich an die Spitze, es kommt etwas Bewegung ins Feld.
  • 7/10/2018 1:38:38 PM
    Vier Ausreißer und eine Brücke (Foto: Reuters).
     
  • 7/10/2018 1:40:52 PM
    Das Tempo ist in der zweiten Rennstunde ein wenig verflacht. Die vier Ausreißer sind nur noch 42,2 km/h im Schnitt gefahren. Damit rutscht auch der Gesamtschnitt auf knapp unterhalb der Marke von 43 km/h.
  • 7/10/2018 1:46:06 PM
    Ohne echten Kampf holt sich Guillaume van Keirsbulck (WGG) den Sprint. Neben den 20 Punkten gibt es noch 1500 Euro für die Mannschaftskasse. Etwas mehr Einsatz erwarten wir gleich beim Hauptfeld.
  • 7/10/2018 1:50:18 PM
    Elf Punkte gibt es noch für den Fünften dieser Sprintwertung. Fernando Gaviria (QST) wird von einem Teamkollegen in Position gebracht und holt sich den Sprint des Hauptfeldes. Es folgen André Greipel (LTS) und Peter Sagan (BOH) auf den Plätzen sechs und sieben.
  • 7/10/2018 1:53:18 PM
    Damit hat Peter Sagan (BOH) im Kampf um das Grüne Trikot nun noch 23 Punkte Vorsprung auf Fernando Gaviria (QST). Das sollte für das Finale später unter normalen Umständen (kein Sturz etc.) ausreichen, um die Punktewertung weiter anzuführen.
  • 7/10/2018 1:56:57 PM
    Da sich vor der Sprintwertung mehrere Teams in die Tempoarbeit eingeschaltet haben, ist der Vorsprung der vier Ausreißer auf nur noch 3'08'' zusammengeschmolzen.
  • 7/10/2018 2:06:15 PM
    Das geht doch ziemlich schnell. Von den einstmals fast acht Minuten Vorsprung sind den vier Ausreißern 80 Kilometer vor dem Ziel nur noch zwei Minuten geblieben. So richtig klar ist die Taktik des Feldes nicht, vielleicht verflacht das Tempo gleich auch wieder.
  • 7/10/2018 2:10:15 PM
    In rund 20 Kilometern steht die einzige Bergwertung des Tages auf dem Programm. Wahrscheinlich wird das Ausreißerquartett dort noch beisammen sein und den Punkt unter sich ausmachen. Es wird also ein dritter Fahrer mit einem Punkt in der Bergwertung auftauchen. Bei Punktgleichkeit entscheidet die Platzierung in der Gesamtwertung über die Trikotvergabe.
  • 7/10/2018 2:14:15 PM
    Landwirtschaftliche Kunst am Straßenrand (Foto: Reuters).
     
  • 7/10/2018 2:18:51 PM
    BMC fährt weiter sehr weit vorn im Peloton. Richie Porte und Greg van Avermaet fahren am Ende des Trosses und müssen noch relativ wenig für das Tempo arbeiten. Da auch die Sprinterteams Fahrer arbeiten lassen, ist das Rennen mit relativ geringem Kraftaufwand unter Kontrolle.
  • 7/10/2018 2:25:51 PM
    Das Video bietet schon einmal einen kleinen Ausblick auf das heutige Etappenfinale, Kurven gibt es die letzten zwei Kilometer keine mehr, vielleicht bleiben uns ja damit auch die schweren Stürze erspart.
  • 7/10/2018 2:30:06 PM
    Das Feld passiert Redon. In dieser bretonischen Stadt war die Tour zuletzt 2011 zu Gast. Vor sieben Jahren siegte hier Tyler Farrar im Massensprint und widmete den Erfolg seinem beim Giro 2011 ums Leben gekommenen Freund und Kollegen Wouter Weylandt.
  • 7/10/2018 2:34:06 PM
    Die Spitzengruppe ist im einzigen Anstieg des Tages. Der Weg zur die Côte de Saint-Jean-la-Poterie  ist lediglich 800 Meter lang, da fällt die durchschnittliche Steigung von fast acht Prozent kaum ins Gewicht.
  • 7/10/2018 2:37:06 PM
    Anthony Perez (COF) holt sich den einen Punkt der Bergwertung und schließt so zu Dion Smith und Kevin Ledanois auf.
  • 7/10/2018 2:41:06 PM
    Anthony Perez (COF) wird aber keine Chance auf das Bergtrikot haben. Der Franzose liegt in der Gesamtwertung fast acht Minuten hinter Dion Smith. Die wird der Neuseeländer heute nicht einbüßen.
  • 7/10/2018 2:45:06 PM
    Dimitri Claeys, Anthony Perez (beide COF), Guillaume van Keirsbulck (WGG) und Jérôme Cousin (TDE) sind nun 140 Kilometer auf der Flucht. Von den einstmals fast acht Minuten Vorsprung sind aktuell noch 1'11'' verblieben.
  • 7/10/2018 2:51:35 PM
    Langsam geht die Etappe ihrem Ende entgegen, in einer Stunde dürften wir wissen, wer heute gewinnt. Jens Voigt hat sich festgelegt, er glaubt an den besten deutschen Sprinter.
  • 7/10/2018 2:54:23 PM
    Durch eine leichte Windböe verhaken sich  am Ende des Feldes einige Fahrer und stürzen. Schnell stehen aber wohl alle Akteure wieder und kümmern sich um das Material.
  • 7/10/2018 2:56:39 PM
    Mikel Landa (MOV) war in diesen Sturz verwickelt. Er fordert über Funk Unterstützung an und schnell lassen sich einige Teamkollegen zurückfallen. Der mögliche neue Movistar-Kapitän wird schnell wieder ans Ende des Pelotons zurückgefahren, auch die restlichen in den Sturz verwickelten Fahrer dürften gleich wieder mit im Feld fahren.
  • 7/10/2018 3:00:32 PM
    Mit Dan Martin, Jakob Fuglsang, Bauke Mollema und Dylan Groenewegen waren weitere prominente Fahrer am Sturz beteiligt. Doch BMC reagiert an der Spitze des Feldes entsprechend fair und drosselt das Tempo. So wächst der Vorsprung des vier Ausreißer wieder auf 2'30'' an. Aber auch dieses Polster wird am Ende nicht reichen, das Rennen bleibt unter Kontrolle.
  • 7/10/2018 3:04:47 PM
    In einem Kilometer folgt der seit dieser Tour ausgefahrene Bonussprint. Der Sieger bekommt drei Sekunden Zeitgutschrift.
  • 7/10/2018 3:07:39 PM
    Auch diese Zwischenwertung wird nicht ernsthaft ausgefahren. Dimitri Claeys (COF) sichert sich die drei Sekunden. Es folgen Guillaume van Keirsbulck (WGG) und Anthony Perez (COF). Keiner dieser drei Fahrer kann mit der Zeitgutschrift ernsthaft etwas anfangen, die Sinnfrage dieser Neueinführung sei erneut gestellt.
  • 7/10/2018 3:10:39 PM
    Seit dem Sturz haben die vier Ausreißer ihren Vorsprung um eine Minute ausgebaut. Langsam müssen sich hinten wieder die Sprinterzüge formieren.
  • 7/10/2018 3:14:39 PM
    Auch Marcel Kittel (TKA) zeigte sich mit Ausblick auf den Etappenausgang trotz des leichten Schlussanstieges optimistisch: "Mein dritter Platz auf der ersten Etappe war gut für das Selbstvertrauen. Ich hoffe, es wird mein Tag." Er hofft auf die lange Schlussgerade, auf der seine Qualitäten vielleicht zum Tragen kommen und der leichte Anstieg nicht so ins Gewicht fällt. "Morgen und am Donnerstag wird es sicher schwerer für uns klassische Sprinter", so der 30-Jährige.
  • 7/10/2018 3:18:39 PM
    Die Sprinterteams intensivieren ihre Tempobemühungen (Foto: Reuters).
     
  • 7/10/2018 3:22:39 PM
    Auch Lotto Soudal schickt immer wieder Fahrer an die Spitze des Pelotons. André Greipel war am Sonntag im chaotischen Etappenfinale bis zum Ende in der Sprintergruppe dabei, hatte aber gegen die Endgeschwindigkeit von Peter Sagan keine Chance und wurde Vierter.
  • 7/10/2018 3:25:39 PM
    Das Fluchtquartett kämpft weiter tapfer und verteidigt 22 Kilometer vor dem Ziel immer noch etwas mehr als zwei Minuten des Vorsprungs.
  • 7/10/2018 3:31:46 PM
    Die Tour endet erstmals in Sarzeau. Die Zieleinfahrt mitten am Golfe du Morbihan ist vielleicht nicht ganz zufällig. Der Bürgermeister der Kommune David Lappartient ist der gerade gewählte Präsident des internationalen Radsportverbands UCI...
  • 7/10/2018 3:34:39 PM
    Die vier Ausreißer verteidigen auch 15 Kilometer vor dem Ziel trotz des leichten Gegenwindes 1'46'' des Vorsprung. Es wäre den Vieren zu wünschen, allein es fehlt der Glaube.
  • 7/10/2018 3:37:39 PM
    Quick-Step wird nun die Rolle des Tempomachers zugeschoben. Die anderen Teams haben natürlich auch sehr genau beobachtet, dass Fernando Gaviria (QST) Samstag und Sonntag sehr lange von einem gut laufenden Team in Richtung Ziel geführt wurde. Die Teamform soll nun gestört werden.
  • 7/10/2018 3:40:08 PM
    Auf den letzten drei Kilometer haben die vier Ausreißer 30 Sekunden ihres Vorsprungs eingebüßt.
  • 7/10/2018 3:42:33 PM
    Dimitri Claeys, Anthony Perez (beide COF), Guillaume van Keirsbulck (WGG) und Jérôme Cousin (TDE) gehen auf die letzten zehn Kilometer dieser Etappe. Sie haben keine andere Wahl, als bis zum letzten Meter zusammenzuarbeiten. Nur so dürfte überhaupt eine Chance auf den Tagessieg bestehen. Und noch harmoniert das Quartett gut.
  • 7/10/2018 3:45:07 PM
    Weiter geht es auf auf schnurgerader Straße. Und auch acht Kilometer vor dem Ziel sind es etwas mehr als eine Minute Vorsprung für die vier Ausreißer. So muss auch Peter Sagan (BOH) sein Team zur Tempoarbeit anhalten.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform