Tour de France 2018 - Etappe 19 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 19

  • 7/27/2018 9:40:08 AM

    Die Leidenschaft der Fans für die Tour ist ungebrochen. Gestern feierten die Anhänger Arnaud Démares (GFC). Der Sprinter siegte auf der Flachetappe gen Pau. Heute hingegen wird der Franzose wieder leiden. Zum letzten Mal geht es in die Pyrenäen, zum letzten Mal bietet sich den Konkurrenten von Geraint Thomas (SKY) die Chance zur Attacke. Zwei legendäre Berge der Tour muss der Brite auf dem Weg zum Gesamtsieg noch meistern: den Col du Tourmalet und den Col d'Aubisque! (Foto: Reuters)

  • 7/27/2018 9:44:29 AM

    Arnaud Démares (GFC) setzte sich gestern deutlich im Sprint durch. Eine Radlänge brachte er zwischen sich und dem Zweiten Christophe Laporte (COF). Peter Sagan (BOH) spielte nach seinem schweren Sturz am Vortag keine entscheidende Rolle im Finale. Der Mann in Grün landete hinter John Degenkolb (TSF) auf dem achten Rang. Der Mann in Grün sagte nach der Etappe, dass es hätte schlechter laufen können. Er habe schmerzen am ganzen Körper, doch er sei vor allem glücklich, weiter im Rennen zu sein. (Foto: Reuters)

  • 7/27/2018 9:48:11 AM
    Für den dreifachen Weltmeister gilt, den heutigen Tag irgendwie zu überstehen. Nur wenn er in Paris ankommt, wird er auch die Punktewertung gewinnen - das vor der Tour von Peter Sagan (BOH) formulierte Ziel.
  • 7/27/2018 9:53:20 AM
    1'59'' trennen Geraint Thomas (SKY) vor dieser Etappe von Tom Dumoulin (SUN). Die Experten sind sich einig, wenn der Brite diesen Vorsprung über den Tag verteidigt, wird er die Tour 2018 gewinnen. Folgerichtig erwartet Thomas Angriffe der Konkurrenz: "Vielleicht am Tourmalet, aber sicherlich letzten Anstieg." Ob auch sein Teamkollege Chris Froome bei einem Rückstand von 2'31'' noch einmal attackieren wird, ist die große Frage vor der Etappe. Raum genug bietet dafür die Etappe im Hochgebirge, oder Bernd?
  • 7/27/2018 9:57:57 AM
    Der letzte Tag in den Bergen bietet noch einmal das ganz große Spektakel mit gleich sechs Anstiegen. 77 Bergpunkte liegen noch auf der Straße, Julian Alaphilippe führt im Kampf um das Gepunktete Trikot mit 67 Zählern vor Warren Barguil. Da morgen und am Sonntag keine Bergwertung mehr im Profil ist, fällt heute die Entscheidung.
  • 7/27/2018 10:02:35 AM
    Mit der Côte de Loucrup und der Côte de Capvem-les Bains  - beides Anstiege der 4. Kategorie – geht es gemächlich los. Doch dann folgen mit dem Col d’Aspin und dem Col du Tourmalet zwei echte Tourklassiker. Hier bietet sich die Möglichkeit zum Angriff auf Geraint Thomas, doch der Weg bis ins Ziel ist noch sehr weit. Chris Froome hat beim Giro genau so ein Solo geritten und sich im Mai auf der letzten schweren Bergetappe den Gesamtsieg gesichert.
  • 7/27/2018 10:05:27 AM
    Sehr viele Radsportfans sind heute nach Lourdes gepilgert. Sie bejubeln nun die Fahrer, die sich auf die 5,5 Kilometer lange Neutralisation begeben.
  • 7/27/2018 10:09:37 AM
    Im Finale der heutigen Etappe steht dann noch ein letzter Berg der hors catégorie im Tagesprofil. Der Col d’Ausbisque ist ein echter Klassiker, der seit 1910 bereits 74 Mal erklettert werden musste und bei seiner Premiere den späteren Gesamtsieger Octave Lapize dazu verleitete, die Tourorganisatoren für ihre Streckenführung als „Mörder“ zu beschimpfen. Das hielt die Verantwortlichen aber nicht davon ab, diesen Anstieg bis 1958 jedes Jahr ins Programm zu nehmen.
  • 7/27/2018 10:10:51 AM
    Wenn die Tour nicht zu Gast ist, steht Rugby im Mittelpunkt des sportlichen Interesses in Lourdes. Der FC Lourdes feierte schon acht französische Meisterschaften, die letzte allerdings vor 40 Jahren. Aktuell reicht es nur für die dritte Liga.
  • 7/27/2018 10:12:54 AM
    Die Etappe endet nicht oben am Berg, denn nach dem Aubisque geht es hinab ins Tal. Zum zweiten Mal darf sich Laruns darüber freuen, Tourort zu sein. Dort wissen wir wohl dann auch etwas genauer, wer am Sonntag auf dem Tourpodest stehen wird. Es läuft heute eine von fünf Etappen der Rundfahrt 2018  mit einer Länge von mehr als 200 Kilometern.
  • 7/27/2018 10:14:10 AM
    Die Tour verlässt den Wallfahrtsort, an dem 1858 die 14-jährige Bernadette Soubirous von einer Marienerscheinung berichtete, Richtung Osten. Heute muss Chris Froome (SKY) auf ein Wunder hoffen.
  • 7/27/2018 10:18:26 AM
    Das Rennen ist freigegeben. 200 Meter nach dem Start gibt es erste Ausreißversuche.
  • 7/27/2018 10:23:08 AM
    Marcus Burghardt (BOH) und Kristjan Koren (TBM) sind die beiden Fahrer, die sich kurz nach dem Start absetzen können. Doch das Duo fährt noch in Sichtweite des Feldes.
  • 7/27/2018 10:25:37 AM
    Das Duo wird wieder eingeholt. Silvan Dillier (ALM), Damien Gaudin (TDE) und Lukas Pöstlberger (BOH) wagen den nächsten Versuch. Sie kommen schnell auf 20 Sekunden, doch noch gibt das Feld keine Ruhe. Es geht in den ersten Anstieg des Tages.
  • 7/27/2018 10:28:29 AM
    Silvan Dillier (ALM) holt den Punkt an der Côte de Loucrup. Es ist sein allererster bei dieser Tour de France.  
  • 7/27/2018 10:29:18 AM

    Der am Mittwoch von den Kontrahenten abgehängte Romain Bardet (ALM) wurde vor dem Start von einem Vertreter höherer Instanz genau unter die Lupe genommen. (Foto: Reuters)

  • 7/27/2018 10:32:28 AM
    Zwischen der Spitzengruppe und dem Peloton bemühen sich noch weitere Fahrer um den Anschluss. Auch für Sunweb, Movistar und Lotto-NL-Jumbo geht es darum, mögliche Relaisstationen in der Spitzengruppe zu installieren.
  • 7/27/2018 10:34:21 AM
    Peter Sagan (BOH) leidet weiter unter seinem am Mittwoch erlittenen Sturz. Schon an der ersten kleinen Erhebung ist der Träger des grünen Trikots aus dem Peloton gefallen. Es droht ein sehr langer Tag für den dreimaligen Weltmeister zu werden.
  • 7/27/2018 10:37:44 AM
    Martin Fourcade, der derzeit beste Biathlet der Welt, ist auch hierzulande sehr bekannt. Fabien Galthié (ganz links) ist in Frankreich vielleicht noch bekannter als der Wintersportler. Er war Kapitän der Mannschaft, die 2003 Weltmeister im Rugby wurde, und gilt als einer der besten Scrum-Halfs der Geschichte.
  • 7/27/2018 10:39:07 AM
    Silvan Dillier (ALM), Damien Gaudin (TDE) und Lukas Pöstlberger (BOH) arbeiten an der Spitze gut zusammen und bauen trotz des hohen Tempos im Peloton ihren Vorsprung auf fast eine Minute aus.
  • 7/27/2018 10:39:20 AM

    Am Start präsentierte sich Peter Sagan (BOH) noch auf Schulterhöhe mit dem Gelben Trikot. (Foto: Reuters)

  • 7/27/2018 10:44:19 AM
    Adam Yates (MTS) setzt sich aus dem Feld ab. Er hat Tanel Kangert (AST) und Bob Jungels (QST) an seiner Seite. Ob diese Konterattacke von Erfolg gekrönt wird, bleibt abzuwarten. Immerhin ist mit Jungels der 13. der Gesamtwertung vertreten. Geraint Thomas wird hier nichts unternehmen, aber andere Fahrer, die um ihren Top-Ten-Platz fürchten.
  • 7/27/2018 10:47:14 AM

    Die Kamera präsentiert die Fluchtgruppe mit Silvan Dillier (ALM), Damien Gaudin (TDE) und Lukas Pöstlberger (BOH). Den Schweizer Straßenmeister des letzten Jahres erkennen sie an einem Detail am Ärmel. (Foto: Reuters).

  • 7/27/2018 10:49:11 AM
    Adam Yates (MTS), Tanel Kangert (AST) und Bob Jungels (QST) schaffen den Sprung an die Spitze und ergänzen die Fluchtgruppe mit Silvan Dillier (ALM), Damien Gaudin (TDE) und Lukas Pöstlberger (BOH)
  • 7/27/2018 10:52:54 AM
    Der 3.000 Kilometer dieser Tour de France ist geschafft. Es war ein sehr schneller Kilometer, denn das Feld ist kurzfristig in zwei Teile zerfallen. Weitere kleine Gruppen wollen nach vorne.
  • 7/27/2018 10:56:34 AM
     
    Julian Alaphilippe (QST) reagiert auf den Antritt von Warren Barguil (FST). Sie haben Gorka Izaguirre (TBM), Sylvain Chavanel (TDE). Arthur Vichot (GFC) und Andrey Amador (MOV) an ihrer Seite. Die sechs Fahrer sind 20 Sekunden vor dem Feld und 40 Sekunden hinter der Spitzengruppe,
  • 7/27/2018 10:57:09 AM
    Die Abbaye L’Escaladieu sehen die Fahrer heute nur kurz in der Vorbeifahrt. Das gilt auch für Peter Sagan (BOH), der weiter am Ende des Feldes kämpft. In dem Kloster aus dem 12. Jahrhundert ist mittlerweile eine Ausstellung zur Geschichte des Zisterzienserordens zu sehen.
    6 early attackers averaged 48.4km/h in the first 20 lumpy kilometres but it wasn't enough to build a solid gap. A g… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/27/2018 11:02:40 AM
    Bauke Mollema (TFS), Mikel Nieve (MTS), Tom-Jelte Slagter (DDD), Marcus Burghardt (BOH), Daniele Bennati (MOV) und Romain Hardy (FST) bilden eine weitere Sechsergruppe, die sich aus dem Peloton absetzen konnte.
  • 7/27/2018 11:04:25 AM
    Im Peloton ist nun Ruhe. Jetzt müssen sich die drei Sechsergruppen einigen, ob sie es gemeinsam probieren und ob das Tempo vorne hochgehalten wird.
  • 7/27/2018 11:06:04 AM
    Die Gruppe um Bauke Mollema (TFS) hat aufgeschlossen. Zu zwölft muss man nun eine Minute Rückstand auf die Spitzengruppe egalisieren.
  • 7/27/2018 11:09:40 AM
    Ein früher Feierabend lockt. Die Fahrer orientieren sich bislang an der oberen Richtschnur der Marschtabelle, die eine Zieleinfahrt gegen halb sechs vorsieht. Der Weg ins Ziel ist aber mit 160 Kilometern noch sehr weit, sodass diese Voraussage doch noch sehr vage ist.
  • 7/27/2018 11:12:29 AM
    Julian Alaphilippe will das Bergtrikot nicht en passant. Er ist bei den 18 Ausreißern dabei und kämpft aktiv um die nötigen letzten Pünktchen. (Foto: Reuters)
     
  • 7/27/2018 11:14:36 AM
    Doch die Sechsergruppe um Bob Jungels (QST) scheint noch etwas gegen eine Vergrößerung zu haben. Sie haben den Vorsprung auf die zwölf Verfolger wieder leicht ausgebaut. Es geht in die zweite Bergwertung des Tages.
  • 7/27/2018 11:14:37 AM
    Peter Sagan (BOH) schlägt sich weiter wacker. Aktuell profitiert er von der Reduzierung des Tempos, womit er wieder ins Peloton auffahren kann.
  • 7/27/2018 11:17:06 AM
    An der Côte de Capvem-les Bains holt sich Damien Gaudin (TDE) den einen Punkt. Auch dies war ein harmloser Anstieg der 4. Kategorie. Genau wie Dillier holt er sich heute den ersten Bergpunkt der Tour 2018.
  • 7/27/2018 11:17:07 AM
    Die Geschwindigkeit im Peloton wird von Sky kontrolliert. Hinter der Equipe des Gelben Trikots hat sich Sunweb aufgebaut. Auf Tom Dumoulins Attacke hoffen heute viele Fans.
  • 7/27/2018 11:20:56 AM
    Interessanterweise hat Team Sunweb vorne keinen Fahrer vertreten, Movistar hat Daniele Bennati (MOV) und Andrey Amador (MOV) vorgeschickt. Da scheinen die Sky-Herausforderer unterschiedliche Taktiken zu verfolgen. 
  • 7/27/2018 11:24:49 AM
    Bob Jungels (QST) muss nach einem Defekt das Rad wechseln. Die Spitzengruppe nimmt etwas Tempo raus und wartet so auf den Luxemburger. Damit steigen die Chancen der zwölf Verfolger auf den Anschluss.
  • 7/27/2018 11:28:47 AM
    Zwei Katusha-Alpecin-Fahrer haben sich an die Spitze des Pelotons geklemmt. Kapitän Ilnur Zakarin hat noch Chancen, in die Top-10 zu fahren. Einer seiner Konkurrenten ist Bob Jungels (QST), der bekanntlich in der Spitzengruppe mitfährt.
  • 7/27/2018 11:31:09 AM
    Für Sky läuft es sicher gut, dass vorne ein so gut platzierter Fahrer wie Jungels mitrollt. Da haben nun verschiedene Teams das Interesse, dass der Rückstand überschaubar bleibt und schicken Fahrer in die Tempoarbeit. 
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform