Tour de France 2018 - Etappe 16 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 16

  • 7/24/2018 10:53:51 AM
    Für die Klassementfahrer ist diese Zusammensetzung natürlich überhaupt kein Problem. Doch natürlich gibt es eine ganze Menge Teams, die gern in solcher einer Fluchtgruppe vertreten sein wollen. Und so gibt das Feld noch keine Ruhe, der Vorsprung der vier Ausreißer bleibt gering.
  • 7/24/2018 10:59:22 AM
    Nun regnet es auch noch. Für heute waren einige kurze Hitzegewitter angekündigt. Den Fahrern bleibt heute nicht viel erspart.
  • 7/24/2018 10:59:59 AM
    Die vier Ausreißer haben ihren Versuch eingestellt. Zu hoch war das Tempo im Peloton.
  • 7/24/2018 11:02:15 AM
    Daniel Oss (BOH) lanciert den nächsten Angriff und reißt ein kleines Loch auf.
  • 7/24/2018 11:05:27 AM
    Zur historischen Einordnung: Schon 1950 berichtete der Spiegel über Proteste, Sabotage und Randale bei der Tour. Ausgerechnet Gino Bartali wurde damals als Faschist beschimpft. Jener Bartali hatte im Zweiten Weltkrieg tatkräftig geholfen, zahlreiche Juden zu schützen und vor Vernichtungslagern zu bewahren. Der damals wohl beste Bergfahrer hatte Chancen auf den Gesamtsieg, gab aber niedergeschlagen auf.
  • 7/24/2018 11:06:13 AM
    Das Tempo ist weiterhin sehr hoch. Jetzt haben sich mehrere kleine Gruppe gelöst. Daraus könnte vielleicht irgendetwas entstehen. Irgendwann werden im Feld auch die Fahrer fehlen, die das Tempo dauerhaft hoch halten können.
  • 7/24/2018 11:09:38 AM
    In der ersten Rennstunde, die aufgrund der Unterbrechung 1 Stunde und 17 Minuten dauerte, hat das Feld mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 48,7 km/h absolviert. Wir sind noch auf dem flachen ersten Abschnitt unterwegs, aufgrund der schweren Berge im zweiten Teil des Tages kalkuliert die Tourorganisation in  der ausgegebenen Marschtabelle mit Geschwindigkeiten zwischen 36 und 42 km/h.
  • 7/24/2018 11:11:56 AM
    Die üblichen Verdächtigen: Warren Barguil (FST), Daryl Impey (MTS), Julien Bernard (TFS) und Julian Alaphilippe (QST) stellen die nächste Fluchtgruppe. Doch auch dieses Quartett kommt bislang nicht weiter als 20 Sekunden weg.
  • 7/24/2018 11:12:29 AM

    Auch andere Akteure nutzten die Tour für eigene Anliegen: Vor drei Jahren wollte die Polizei selbst den Prolog in Utrecht aufhalten, weil die Beamten mit der Bezahlung unzufrieden waren. Auch die Fahrer selbst protestierten bislang nicht nur einmal gegen vermeintliche Ungerechtigkeiten und setzten sich wie Jan Ullrich 1998 einfach mal auf die Straße. (Foto: Reuters)

  • 7/24/2018 11:18:11 AM
    Rudy Molard (GFC), Michael Valgren (AST), Nils Politt (TKA) und Gregor Mühlberger (BOH) setzen der Spitzengruppe gemeinsam nach. Es wirkt nun so, als ob diese acht Fahrer wegkommen werden.
  • 7/24/2018 11:19:53 AM
    BMC hat es nicht in die Ausreißergruppe geschafft und gibt noch keine Ruhe. So haben die nun acht Ausreißer an der Spitze weiterhin weniger als eine halbe Minute Vorsprung.
  • 7/24/2018 11:20:49 AM

    Auch bei der diesjährigen Tour gab es schon Proteste. Auf der sechsten Etappe hatten die Heuballen nicht auf der Straße gelegen. Sie brannten am Wegesrand. (Foto: Reuters)

  • 7/24/2018 11:24:34 AM
    Es geht in die nächste Bergwertung. Doch die Côte de Pamiers ist mit einer Länge von 2,3 Kilometern und einer durchschnittlichen Steigung von 5,8 Prozent eher ein Witz im Vergleich zu den Bergen, die später kommen.
  • 7/24/2018 11:27:28 AM
    Laut der L’Équipe ging es den Bauern mit ihrer Aktion darum zu erreichen, dass Mitteln zur regionalen Förderung der Landwirtschaft bzw. des Naturschutzes im Département Arriège nicht wie vorgesehen gekürzt werden.
  • 7/24/2018 11:29:26 AM
    Die acht Ausreißer werden zwar noch im Anstieg wieder eingeholt, doch Julian Alaphilippe (QST) holt sich noch  den Punkt vor Warren Barguil. Damit ist der Abstand zwischen den beiden Führenden der Bergwertung wieder auf dem Stand des Etappenbeginns.
  • 7/24/2018 11:34:15 AM
    Tim DeClercq (QST) kämpft schon den ganzen Tag am Ende des Feldes. Der Belgier verliert in kleinen Anstieg immer wieder den Anschluss. Der Klassikerspezialist scheint Probleme zu haben, mal sehen, ob er durchkommt.
  • 7/24/2018 11:34:35 AM
    Etwa 30 Fahrer haben sich nach der Bergwertung vom Peloton abgesetzt. Daruner sind mit Alejandro Valverde, Adam Yates, Julian Alaphilippe ambitionierte Fahrer, denen ein Etappensieg natürlich zuzutrauen ist.
  • 7/24/2018 11:36:23 AM
    Sky erkennt die Gefahr im Peloton und setzt nach. Schnell ist die Lücke zur Spitzengruppe geschlossen.
  • 7/24/2018 11:38:19 AM
    Das Renntempo ist heute enorm hoch. Sehr nervös agieren die Fahrer, weshalb kein Ausreißversuch bislang gelingt. Die vorgesehene Marschtabelle ist aber natürlich nichtmehr der Maßstab nach der gut 15-minütigen Unterbrechung.
  • 7/24/2018 11:42:28 AM
    Tim Declercq (QST) trifft eine bittere Entscheidung und steigt vom Rad in den Besenwagen um. Der Belgier hat es probiert, doch er ist aufgrund einer Magenverstimmung nicht mehr in der Lage mitzuhalten.
  • 7/24/2018 11:45:24 AM

    Rücksichtslos trifft ein Beamter eine unbewaffnete Demonstrantin mit Pfefferspray. (Foto: Reuters)

  • 7/24/2018 11:53:33 AM
    Damiano Caruso (BMC) will es nun wissen und setzt sich ab. Aber schon nach kurzer Seite blickt sich der BMC-Fahrer um und merkt, dass aufgrund des hohen Tempos kein Fahrer nachsetzt und gibt den Versuch wieder auf.
  • 7/24/2018 11:58:16 AM

    Im Peloton wird weiter Tempo gebolzt. (Foto: Reuters)

  • 7/24/2018 11:58:24 AM
    Die Fahrer sind jetzt fast 100 Kilometer unterwegs und immer noch warten wir auf die richtige Fluchtgruppe. Solch hektische Etappen gibt es immer mal wieder, die Teams können sich nicht auf die Besetzung an der Spitze einigen und halten das Tempo immer dann hoch, wenn man selbst nicht vorne mitfährt. Durch die Ankunft nach aber Abfahrt rechnen sich einige Fahrer wohl eher aus, gegen die Klassementfahrer eine schwere Bergetappe gewinnen zu können.
  • 7/24/2018 12:03:03 PM
    Auch der nächste Aureißversuch misslingt. Bauke Mollema (TFS) war daran beteiligt und ist sehr erregt darüber, dass einige Fahrer den Tempoversuch verschleppt haben. Der Niederländer motzt mit allen Körperteilen, die ihm zur Verfügung stehen.
  • 7/24/2018 12:08:08 PM
    AG2R musste dieser Tage eine peinliche Panne eingestehen. Das Team hatte auf der Etappe nach Roubaix seinem Kapitän Romain Bardet, aber auch Silvan Dillier, die falschen Reifen aufgeschraubt. Beide klagten im Laufe der Pavé-Sektoren immer wieder über Defekte und mussten die Räder wechseln.
  • 7/24/2018 12:09:13 PM
    Fast 50 Fahrer haben sich vorne abgesetzt und erstmals lässt das Peloton sie gewähren! Als der Rückstand bei etwa einer halben Minute liegt, legen die Klassementfahrer eine Pinkelpause ein.
  • 7/24/2018 12:12:29 PM
    Mit Warren Barguil (FST) und Julian Alaphilippe (QST) haben es die beiden Anwärter auf das Bergtrikot in die Spitzengruppe geschafft. Der Abstand zum Peloton wird schon mit über zwei Mintuen angegeben.
    Many teams have showed their interest for the breakaway but these have been the most present at the helm of the rac… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/24/2018 12:14:56 PM
    Es hat sich aufgrund des hohen Tempos längst ein Gruppetto gebildet, das schon über sieben Minuten Rückstand hat, Alexander Kristoff ist dabei, Radio Tour vermeldet auch Arnaud Démare. Das sind die Plätze zwei und drei der Punktwertung. Damit wird das Grüne Trikot am Abend sicher an Peter Sagan gehen.
  • 7/24/2018 12:18:15 PM
    Greg van Avermaet (BMC) zeigt sich weiter angriffslustig. Der Belgier ist als 15. der Gesamtwertung der bestgesetzte Fahrer der 44-köpfigen Ausreißergruppe. Sein Rückstand auf Gelb beträgt 18'22''.
  • 7/24/2018 12:19:04 PM
    Lässig rollt Julian Alaphilippe (QST) am Ende der Spitzengruppe, die weiter auf die Tube drückt und nun schon vier Minuten Vorsprung herausgefahren hat. Vor dem Peloton befinden sich mit Pierre Latour (ALM), Nils Politt (TKA) und Guillaume Martin (WGG) drei weitere Fahrer, die zur Spitze hinzuspringen wollen. Gut eine Minute muss das Trio dafür noch aufholen.
  • 7/24/2018 12:26:57 PM
    Peter Sagan (BOH) hält Wort, er ist mal nicht in der Fluchtgruppe vertreten. "Heute spare ich mir besser meine Energie auf“, so der Weltmeister vor den heutigen Start. Der Slowake will am Sonntag in Paris erstmals die Schlussetappe auf dem Champs-Élysées  gewinnen und diesem Ziel nun alles unterordnen.
  • 7/24/2018 12:29:57 PM
    Pierre Latour (ALM), Nils Politt (TKA) und Guillaume Martin (WGG) fahren tatsächlich zur Spitze auf. Gemeinsam mit 44 anderen Fahrern liegen sie nun fünf Minuten vor dem Peloton.
  • 7/24/2018 12:34:14 PM
    Mit Pierre Latour (ALM) und Guillaume Martin (WGG) haben sich die beiden besten Nachwuchsfahrer noch in die Ausreißergruppe absetzen können. Latour hat 2'27'' Vorsprung auf seinen Landsmann. Dritter im Kampf um das Weiße Trikot ist Egan Bernal (SKY), doch der Sky-Fahrer muss seine persönlichen  Ambitionen zurückstellen und für seine Kapitäne arbeiten. Daher wird die Nachwuchswertung mit großer Wahrscheinlichkeit nach Frankreich gehen.
  • 7/24/2018 12:34:30 PM
    Im früheren Hauptort des keltischen Stammes der Couserans, welche in der Region um die Zeitenwende siedelten, wird heute der Tagessprint angefahren. Heute leben in Saint-Girons etwa 6300 Menschen.
  • 7/24/2018 12:39:46 PM
    Um die Prämie wird heftig gekämpft. Edvald Boasson Hagen (DDD) fährt einen sehr langen Sprint. Christophe Laporte (COF) fliegt aber heran und erreicht die Linie knapp vor dem Norweger.
  • 7/24/2018 12:42:37 PM
    Die große Ausreißergruppe in der Übrersicht: Simon Clarke (EFD), Silvan Dillier, Matthias Fränk , Pierre Latour (alle ALM), Simon Geschke, Soren Kragh, Edward Theuns (alle SUN), Warren Barguil, Maxime Bouet, Romain Hardy, Amael Moinard, Laurent Pichon (alle FST), Gorka Izagirre, Ion Izagirre, Domenico Pozzovivo (alle TGM), Adam Yates, Matthew Hayman (alle MTS), Andrey Amador, Daniele Bennati, Marc Soler (MOV), Damiano Caruso, Greg van Avermaet , Tejay Van Garderen (alle BMC), Kristijan Durasek (UAD), Julian Alaphilippe, Philippe Gilbert (alle QST), Marcus Burghardt, Gregor Mühlberger (beide BOH), Magnus Cort Nielsen, Michael Valgren (AST), Edvald Boasson Hagen, Tom-Jelte Slagter, Julien Vermote (alle DDD), Nils Politt (KAT), Rudy Molard (GFC), Robert Gesink (TJL), Jelle Vanendert (LTS), Thomas Boudat (TDE), Bauke Mollema, Julien Bernand, Koek de Kort,  Jasper Stuyven (alle TFS), Christophe Laporte, Nicolas Edet,  Daniel Navarro (alle COF), Marco Minaard und Guillaume Martin (alle WGG).
    With a break this size, it often begs the question, when is a breakaway not a breakaway? When is it considered a sp… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/24/2018 12:47:45 PM
    Korrektur von offizieller Seite: Edvald Boasson Hagen (DDD) hat sich doch knapp gegen Christophe Laporte (COF) behaupten können und Zähler, sowie Geldprämie und Ruhm beim Tagessprint eingeheimst.
  • 7/24/2018 12:48:21 PM
    In den vergangenen beiden Tagen hat Team Sky die Taktik verfolgt, den Ausreißergruppen einen möglichst großen Vorsprung zu gewähren. So sollten die in der Spitzengruppe installierten Relaisstationen nicht greifen, wenn Tom Dumoulin oder ein Movistar-Fahrer zum Angriff bläst.
  • 7/24/2018 12:50:56 PM
    Heute ist die Situation insofern anders, weil mit Greg van Avermaet zumindest ein Fahrer in der Spitzengruppe vertreten ist, der mit einen großen Vorsprung im Ziel auch noch einen Satz in der Gesamtwertung machen kann.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform