Tour de France 2018 - Etappe 15 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 15

  • 7/22/2018 1:00:57 PM
    Lilian Calmejane (TDE) sichert sich die Bergwertung am Col de Sié. So richtig wichtig werden ihm die fünf Punkte nicht sein, hat er doch bislang erst sechs angesammelt. Julian Alaphilippe hat als Führender schon 92 Zähler.
  • 7/22/2018 1:04:15 PM
    Serge Pauwels (DDD) und Toms Skujins (TFS) nehmen die weiteren Punkte mit. Das Duo hatte sich auf den letzten Metern des Anstieges leicht abgesetzt. 
  • 7/22/2018 1:05:33 PM
    Arnaud Démare (GFC), Jay Thompson (DDD) und Guillaume van Keirsbulck (WGG) dürfen hoffen. Team Sky fährt weiter im Trainingsmodus und so haben die drei abgeschlagenen Fahrer nun nur noch 90 Sekunden Rückstand auf das Peloton.
  • 7/22/2018 1:08:54 PM
    Lilian Calmejane (TDE) versucht sich weiter als Solist und hat nun 1'19'' Vorprung.
  • 7/22/2018 1:12:38 PM
    Der Führende ist noch in der Abfahrt, gleicht gibt es aber einen kurzen Gegenanstieg hinauf zum Col de la Bassine. Heute ist dieser aufgrund der Kürze unkategorisiert. Vom Süden kommend war dieser Pass schon zweifach im Programm der Tour. 1954 und 1960 gingen es von hier dann in Richtung des heutigen Startortes Millau.
  • 7/22/2018 1:17:50 PM
    Team Sky ist weiter das einzige Team in der Nachführarbeit. Da vorne kein Fahrer eine Gefahr für das Gelbe Trikot darstellt, ist das Tempo der britischen Equipe weiter eher gemäßigt. Zwar sind es noch über 100 Kilometer bis ins Ziel, aber auch heute werden die Ausreißer durchkommen.
  • 7/22/2018 1:25:47 PM
    Da werden drei Fahrer aber erleichtert sein: Arnaud Démare (GFC), Jay Thompson (DDD) und Guillaume van Keirsbulck (WGG) haben es zurück ins Peloton geschafft. Da wird sich das Trio später sich noch bei Team Sky für die Entschleunigung bedanken.
  • 7/22/2018 1:30:10 PM
    Arbaud Démare heute Mittag vor der Start in Millau. Der Sprinter hoffte sicher auf einen ruhigen Tag, musste aber nun auf den ersten 80 Kilometern schon sehr viel Kraft investieren. Sein Tourhoffnung ruht sicher auf der Schlussetappe kommenden Sonntag in Paris. (Foto: Reuters)
     
  • 7/22/2018 1:34:39 PM
    Lilian Calmejane (TDE)  hat seine Soloversuch wieder aufgegeben und rollt nun wieder in der 29-köpfige Gruppe mit.
  • 7/22/2018 1:41:03 PM
    Nun ist das Tempo im Peloton aber erst einmal wieder raus, den Geraint Thomas (SKY) hat sich zum Teamfahrzeug zurückfallen lassen. Heute wird das Peloton aber sicher nicht mit 20 Minuten Rückstand ins Ziel kommen, dafür sind die abschließenden 40 Kilometer zu abschüssig.
  • 7/22/2018 1:44:08 PM
    Die 29 Ausreißer passieren die Verpflegungszone in Amiguet. Durch die Tempoverschleppung im Feld ist der Vorsprung auf über sieben Minuten angewachsen.
  • 7/22/2018 1:47:46 PM
    Kurz darauf ist die Einigkeit bei den Ausreißern erst einmal dahin. Niki Terpstra (QST), Peter Sagan (BOH) und weitere Fahrer forcieren das Tempo und reißen ein Loch auf. Doch für eine solche Zerschlagung der Gruppe scheint es noch zu früh. Die Lücke wird wieder zugefahren.
  • 7/22/2018 1:52:04 PM
    Doch an der Spitze bleibt das Rennen hektisch. Immer wieder versucht es Niki Terpstra, aber der Quick-Step-Fahrer kommt nicht weg. Etwas erfolgreicher sieht dann der Versuch von Tom Skujins (TFS) aus, der eine kleine Welle für einen Angriff nutzen kann.
  • 7/22/2018 1:54:00 PM
    Greg van Avermaet (BMC) und Fabian Grellier (TDE) kleben sich ans Hinterrad von Tom Skujins (TFS). Der Rest der Gruppe bleibt aber in Sichtweite.
  • 7/22/2018 1:55:32 PM
    Silvan Dillier (ALM) neutralisiert dann mit einer Tempoverschärfung den Angriff des Trios. Aber dadurch zerfällt die Ausreißergruppe in zwei Teile.
  • 7/22/2018 1:58:34 PM
    In der Spitzengruppe sind heute sicherlich unterschiedliche Interessen unterwegs. Peter Sagan (BOH) möchte gleich die Punkte in der Sprintwertung, andere wollen den Etappensieg. Und die Fahrer von Sunweb und Movistar sind mit dem Ohr ganz sicher immer bei den Teamfahrzeugen. Sie sind sicher auch taktisch für ihre Kapitäne in der Ausreißergruppe installiert.
  • 7/22/2018 1:59:26 PM
    Fabian Grellier (TDE) wirft ein weiteres Mal seinen Hut in den Ring und geht aus dem Sattel.
  • 7/22/2018 2:02:49 PM
    Lilian Calmejane hatte es im Anstieg zum Col de Sié versucht und einen etwas größeren Vorsprung herausgefahren, doch als Solist war ihm die Flucht bis ins Ziel dann zu lang. (Foto: Reuters)
     
  • 7/22/2018 2:05:56 PM
    Fabian Grellier (TDE) hat immer noch einen minimalen Vorsprung. Bis zur Sprintwertung in sechs Kilometern wird sehr es sehr schwer haben, dort will Peter Sagan ganz sicher zuschlagen.
  • 7/22/2018 2:09:09 PM
    Julien Bernard (TFS) springt weg und klemmt sich an das Hinterrad seines Landsmannes
  • 7/22/2018 2:10:42 PM
    Als Duo sind die Chancen nun etwas besser. Julien Bernard (TFS) und Fabian Grellier (TDE) können den Vorsprung gemeinsam nun etwas weiter ausbauen.
  • 7/22/2018 2:15:03 PM
    Das Duo fährt nun fast eine Minute vor dem Rest der ehemaligen Ausreißergruppe und wird gleich den Zwischensprint unter sich ausmachen.
  • 7/22/2018 2:16:41 PM
    Julien Bernard (TFS) streicht die 1.500 Euro ein, Fabian Grellier (TDE) muss sich mit 500 Euro weniger begnügen. Die Punkte - 20 und 17 - werden ihnen egal sein.
  • 7/22/2018 2:17:57 PM
    Für Peter Sagan (BOH) gibt es als Dritten noch 15 Punkte. Gesprintet wird auch hier natürlich nicht mehr.
  • 7/22/2018 2:20:05 PM
    Nun geht es gleich in den härtesten Anstieg des Tages. Der Pic de Nore ist ein Anstieg der 1. Kategorie mit einer Länge von 12,3 Prozent und einer Steigung von durchschnittlich 6,3 Prozent.
  • 7/22/2018 2:25:57 PM
    Peter Sagan (BOH) hat nach dem Zwischensprint unglaubliche 282 Punkte Vorsprung auf Alexander Kristoff (UAD). Bis kommenden Sonntag sind insgesamt noch 320 Punkte in der Verlosung, der Weltmeister kann also schon am Dienstag den Sack zumachen und sich Grün sichern. Natürlich muss er dann immer noch in Paris ankommen.
  • 7/22/2018 2:28:55 PM
    Der Rückstand des Pelotons wächst auf über zwölf Minuten an. Dieses Polster spielt Team Sky in die Karten. Zwar sind vorne Fahrer von Movistar und Sunweb vertreten, um aber noch als Relaisstation nützlich zu sein, müssten sie am Straßenrand anhalten und auf die Kapitäne warten. 
  • 7/22/2018 2:31:15 PM
    Die drei Movistar-Fahrer Daniele Bennati, Imanol Erviti und Marc Soler führen die größere Fluchtgruppe in den Berg. Ganz vorne fahren aber weiter die beiden französischen Ausreißer.
  • 7/22/2018 2:32:13 PM
    Julien Bernard (TFS) und Fabian Grellier (TDE) konnten bis zur Einstieg in den Berg ihren Vorsprung auf fast zwei Minuten ausbauen.
  • 7/22/2018 2:37:01 PM
    Der Pic de Nore in den Ausläufern des Zentralmassivs wird gern auch mit dem Spitznamen Petit Ventoux umschmeichelt. Die Südseite klimatisch schon dem Mittelmeer nahe, ist die Nordseite eher von von atlantischen Klima geprägt und mit sehr vielen dunklen Eichen bewachsen. Und von dieser Seite kommt die Tour heute.
  • 7/22/2018 2:41:58 PM
    Domenico Pozzovivo (TBM) forciert das Tempo und schnell müssen hinten die ersten Fahrer abreißen lassen. 26 Fahrer der 29 Fahrer an der Spitze haben mit Sicherheit das Interesse, Peter Sagan vor der Bergwertung zu distanzieren. Nur die drei Bora-Fahrer sehen dies natürlich anders. Kommt der Weltmeister mit der großen Gruppe über die Kuppe, dann ist er der erste Kandidat auf den Tagessieg.
  • 7/22/2018 2:44:09 PM
    Nun sehen wir Michael Valgren (AST) an der Spitze. Das erste Ziel ist schnell erreicht: Peter Sagan (BOH) fällt sehr schnell weit zurück und kann die Etappe nun ausklingen lassen.
  • 7/22/2018 2:45:42 PM
    Aber Bora hat weitere Kandidaten für den Tagessieg. Und Rafal Majka (BOH) sucht sein Glück und geht als Solist dem Duo an der Spitze hinterher.
  • 7/22/2018 2:48:35 PM
    Nun kommt auch Leben ins Peloton. Daniel Martin (UAD) schert aus und reißt ein kleines Loch auf. Der Ire ist zwar Zehnter in der Gesamtwertung, doch er hat 6'54'' Rückstand auf Geraint Thomas. Er kassierte gestern nach einem Defekt kurz vor dem Ziel eine Minute Rückstand.  
  • 7/22/2018 2:50:23 PM
    Rafal Majka (BOH) zieht ganz locker an den beiden Ausreißern Julien Bernard (TFS) und Fabian Grellier (TDE) vorbei und setzt sich in Front.
     
  • 7/22/2018 2:53:01 PM
    Daniel Martin (UAD) hat eine halbe Minute Vorsprung herausgefahren. Er ist nur komplett auf sich allein gestellt, weil sein Team Emirates vorn keine Fahrer platzieren konnte. Und dahinter zieht Team Sky die Karte Wout Poels.
  • 7/22/2018 2:54:15 PM
    Rafal Majka (BOH) hat 25 Sekunden Vorsprung auf eine erste Verfolgergruppe mit neun Fahrern.
  • 7/22/2018 2:59:46 PM
    1,5 Kilometer vor der Bergwertung stößt Rafal Majka (BOH) fast mit einem Zuschauer zusammen, zu spät aus der Spur geht. Der Pole hat 40 Sekunden Vorsprung auf die ersten Verfolger. Der Berg flacht nun in Richtung Passüberquerung aus.
  • 7/22/2018 3:02:07 PM
    Rafal Majka (BOH) erreicht die Bergwertung. Magnus Nielsen (AST) und Bauke Mollema (TFS) kommen als Duo hinterher.
  • 7/22/2018 3:04:34 PM
    Rafal Majka (BOH) jagt auf eher schwierigen Straßenverhältnissen die Abfahrt hinunter. Für eine Solistenflucht ist der Weg ins Ziel noch sehr weit, mal sehen, ob er den Zusammenschluss mit Magnus Cort Nielsen (AST) und Bauke Mollema (TFS) sucht.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform