Tour de France 2018 - Etappe 14 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 14

  • 7/21/2018 12:59:31 PM
    Julian Alaphilippe (QST) lässt sich die Sache nicht nehmen, er sammelt den Punkt ein und erhöht so sein Konto. Die nächsten beiden Anstiege sind sicher wichtiger für den Franzosen.
  • 7/21/2018 1:04:02 PM
    Die kasachische Equipe Astana fährt heute mit Trauerflor. In Almaty ist der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, bei einer Messerattacke ermordet worden. Zwei Männer hätten ihn angegriffen, als sie sein Auto demolieren wollten, berichteten kasachische Medien unter Berufung auf das Gesundheitsministerium. Der 25-Jährige soll versucht haben, sie davon abzuhalten.
  • 7/21/2018 1:09:03 PM
    Nach der ersten Bergwertung folgt auch gleich der Zwischensprint des Tages. Es dürfte wenig Zweifel dran geben, wer sich dort die Punkte holt. Spannender ist eher die Frage, ob sich Peter Sagan auch für das Etappenfinale etwas ausrechnet. Der Anstieg fünf Kilometer vor dem Ziel ist schon heftig, vielleicht ein Tick zu schwer für den Weltmeister.
  • 7/21/2018 1:13:53 PM
    Thomas Boudat (TDE) wagt sich kurz aus dem Schatten, hat aber letztlich keine Chance gegen den Weltmeister. Peter Sagan (BOH) schraubt sein Punktekonto auf über 400.
  • 7/21/2018 1:17:47 PM
    Für die Ausreißer geht es nun die kommenden 40 Kilometer fast durchgehend bergauf. Kategorisiert sind davon aber nur die letzten zehn ab dem Örtchen Vialas hinauf zum Col de la Croix de Berthel.
  • 7/21/2018 1:22:03 PM
    Geraint Thomas an der Pont d'Arc. (Foto: Reuters)
     
  • 7/21/2018 1:25:25 PM
    Adam Yates (MTS) muss sich nach einem Defekt wieder herankämpfen. Der als Kapitän gestartete Brite hat inzwischen so viel Rückstand in der Gesamtwertung, dass er dies ohne Unterstützung eines Helfers schaffen muss.
  • 7/21/2018 1:26:29 PM
    Das Peloton passiert die Verpflegungszone des Tages. Die Hälfte der Etappe ist geschafft.
  • 7/21/2018 1:30:39 PM
    Der 21. Juli ist in Belgien Nationalfeiertag. Mit Yves Lampaert, Philippe Gilbert, Greg Van Avermaet, Jasper Stuyven, Julien Vermote, Thomas Degand und Thomas De Gendt haben es gleich sieben Belgier nach vorne geschafft
  • 7/21/2018 1:40:19 PM
    Team Sky kontrolliert weiter das Tempo im Peloton. (Foto: Reuters).
     
  • 7/21/2018 1:43:50 PM
    In der zweiten Rennstunde haben die 32 Ausreißers 36,2 Kilometer zurückgelegt. So hat sich der Temposchnitt dieser Etappe knapp unterhalb der Marke von 45 km/h eingependelt.
  • 7/21/2018 1:48:00 PM
    Sieben Belgier sind in der Fluchtgruppe vertreten, acht Belgier konnten bislang am Nationalfeiertag auch gewinnen: Marcel Buysse (1913), Philippe Thys (1920), Jean Aerts (1933), Roger Lambrecht (1948), Alfred de Bruyne (1954), Eddy Merckx (1974), Lucien Van Impe (1983) und Rudy Matthijs (1985). Der letzte belgische Erfolg liegt also schon über 30 Jahre zurück, Matthijs siegte am Schlusstag der Tour auf den Champs-Elysées. 
  • 7/21/2018 1:52:05 PM
    Der Vorsprung der großen Ausreißer ist mittlerweile auf fast neun Minuten angewachsen,
  • 7/21/2018 1:56:31 PM
    Apropos Nationalfeiertag: Laurent Jalabert siegte 1995 am Französischen Nationalfeiertag bei der ersten Tour-Ankunft in Mende. Nicht wenige Experten sehen Julian Alaphilippe (QST) als möglichen Nachfolger. "Ich kenne das Finale in Mende nur vom Fernsehen, aber ich würde gerne vorne mitmischen“, bestätigte der Sieger der ersten Alpen-Etappe im Vorwege seine Ambitionen für die heutige Zielankunft.
  • 7/21/2018 2:02:38 PM
    Nun beginnt der offizielle Teil des Anstieges zum Col de la Croix de Berthel. Der als Berg der 2. Kategorie klassifizierte Anstieg hat bei einer durchschnittlichen Steigung von 5,3 Prozent eine Länge von 9,1 Kilometern. 
  • 7/21/2018 2:08:19 PM
    Die Gazzetta dello Sport berichtet, dass der Teamchef von Bahrain-Merida - Brent Copeland - erwägt, den Tour de France-Veranstalter ASO wegen des Sturzes von Kapitän Vincenzo Nibali zu verklagen. Copeland sieht die Sicherheit der Fahrer bei der Frankreichrundfahrt nicht gewährleistet und verweist auf die Standards des Giros.
  • 7/21/2018 2:11:22 PM
    Auf diesem Video kann man den Sturz von Vincenzo Nibali im Rauch der bengalischen Feuer erahnen. Die Frage nach den Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Fahrer scheint berechtigt.
  • 7/21/2018 2:16:01 PM
    Die 32 Fahrer sind im Anstieg immer noch als Gruppe beisammen, der Vorsprung hat sich mittlerweile auf fast zehn Minuten erhöht. Es ist das bislang größte Zeitpolster, dass sich Ausreißer bei dieser Ausgabe der Tour de France erarbeiten konnten.
  • 7/21/2018 2:19:12 PM
    Drei Kilometer vor der Bergwertung scheint die Allianz der 32 Ausreißer erst einmal beendet. Gorka Izagirre (TBM) geht aus dem Sattel und reißt im Anstieg schnell ein Loch auf.
  • 7/21/2018 2:20:22 PM
    Julian Alaphilippe (QST) befindet sich im Moment des Antritts am Ende der Gruppe und kann deshalb nicht unmittelbar reagieren.
  • 7/21/2018 2:24:30 PM
    Gorka Izagirre (TBM) geht auf den letzten Kilometer des Anstieges mit 39 Sekunden Vorsprung. Der Coup um die Bergpunkte scheint zu gelingen.
  • 7/21/2018 2:25:50 PM
    Thomas Boudat (TDE) fällt aus der Gruppe heraus. Vielleicht hat der Franzose aber gleich in der kurzen Abfahrt die Chance aufs Comeback.
  • 7/21/2018 2:28:44 PM
    Der spanische Meister Gorka Izagirre (TBM) gewinnt die Bergwertung am Col de la Croix de Berthel. Dahinter löst sich auch Tom-Jelte Slagter (DDD) aus der Gruppe und geht als Zweiter über die Kuppe. 
  • 7/21/2018 2:32:18 PM
    Jasper Stuyven (TFS) findet das Hinterrad des Niederländers. Gorka Izagirre (TBM) hat ein Signal bekommen, nimmt Tempo raus und wird mit zwei Helfern an seiner Seite sehr gut leben können.
  • 7/21/2018 2:34:17 PM
    An der Spitze versucht das neue Führungstrio mit Gorka Izagirre (TBM), Jasper Stuyven (TFS) und Tom-Jelte Slagter (DDD) nun den richtigen Rhythmus zu finden. Der Vorsprung auf die Gruppe dahinter ist mit 30 Sekunden noch überschaubar.
  • 7/21/2018 2:38:19 PM
    Pierre Rolland (EFD), der in der Ausreißergruppe mitfährt, hat mit dem heutigen Zielort Mende noch eine Rechnung offen. Er kam 2015 zusammen mit Thibaut Pinot als Erster zur Bergwertung 1,5 Kilometer vor dem Ziel - alles rechnete mit einem französischen Etappensieger. Doch beide verzockten sich mit taktischen Stehversuchen und mussten am Ende frustriert noch Stephen Cummings vorbeiziehen lassen.
  • 7/21/2018 2:42:19 PM
    Das Peloton erreicht mit nun über 14 Minuten Rückstand die zweite Bergwertung des Tages. Dies könnte am Ende auch im Ziel noch Bestand haben, denn wer im Feld sollte jetzt noch ernsthaft Interesse an der Nachführarbeit haben?
  • 7/21/2018 2:43:48 PM
    Die drei Ausreißer an der Spitze sind schon im Anstieg zum Col du Pont sans Eau, einem Berg der 3. Kategorie.
  • 7/21/2018 2:46:48 PM
    An der Brücke ohne Wasser geht der Bergpreis an Jasper Stuyven (TFS). Gorka Izagirre (TBM) nimmt den verbleibenden Punkt mit.
  • 7/21/2018 2:48:42 PM
    Dann wird doch tatsächlich auch noch beim Rest der ehemaligen großen Fluchtgruppe um den vierten Platz gesprintet. Warum? Keine Ahnung - denn der Vierte bekommt weder Punkte noch Prämien.
  • 7/21/2018 2:52:28 PM
    Das neuformierte Trio an der Spitze hat nun erstmals mehr als eine Minute Vorsprung. Mehr und mehr Ausreißer fallen nun aus der Verfolgung heraus, 19 Fahrer sind in der Gruppe nun noch beisammen.
  • 7/21/2018 2:58:02 PM
    Gorka Izagirre (TBM), Jasper Stuyven (TFS) und Tom-Jelte Slagter (DDD) nehmen nun den höchsten Punkt des Tages in Angriff. Auf dem 1246 Meter hohen Baraque de l'Air gibt es aber keine Bergwertung.
  • 7/21/2018 3:02:55 PM
    Nachdem sich die erste Verfolgergruppe auf 13 Fahrer reduziert hat, beginnen die Angriffe. Jeder will natürlich noch zum Trio an der Spitze vorfahren, dies wird so aber nicht wirklich einfach.
  • 7/21/2018 3:06:07 PM
    Pierre Rolland (EFD), Julian Alaphilippe (QST) und Philippe Gilbert (QST) sind in der Gruppe noch drin, Greg van Avermaet (BMC) und Peter Sagan (BOH) hingegen mussten abreißen lassen.
  • 7/21/2018 3:07:52 PM
    Gorka Izagirre (TBM) schimpft mit Tom-Jelte Slagter (DDD), der nicht führen will. Jasper Stuyven (TFS) nutzt den Streit und setzt sich ab. Der Spanier geht hinterher, Slagter fehlt hierzu die Kraft.
  • 7/21/2018 3:10:47 PM
    Jasper Stuyven (TFS) lässt Gorka Izagirre (TBM) aber nicht näherkommen. Er will sein Glück als Solist suchen. Noch muss er aber beachtliche 31 Kilometer absolvieren, auch wenn davon der weitaus größere Teil bergab geht. 
  • 7/21/2018 3:15:10 PM
    Lilian Calmejane (TDE) und Thomas de Gendt (LTS) sind nun an Gorka Izagirre (TBM) und Tom-Jelte Slagter (DDD) dran. Nicht weit dahinter lauern aber noch weitere Fahrer.
  • 7/21/2018 3:18:12 PM
    Jasper Stuyven (TFS) scheint die Etappe bislang sehr kräfteschonend gefahren zu sein. Denn er hat genug Reserven, um sich einen Vorsprung von über einer Minute auf das Quartett um Gorka Izagirre (TBM) zu erarbeiten.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform