Tour de France 2018 - Etappe 12 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 12

  • 7/19/2018 11:24:33 AM
    Team Lotto NL-Jumbo hat hat noch zwei Eisen im Feuer. Steven Kruijswijk (TLJ) und Primoz Roglic (TJL) sind gestern mit nur überschaubaren Rückständen ins Ziel gekommen und liegen in den Top Ten aussichtsreich. Das ist also auch eine Doppeltaktik möglich. 
  • 7/19/2018 11:24:37 AM
    Sky hat Tempo herausgenommen, weshalb der Abstand zwischen den beiden Gruppen auf 70 Sekunden anwächst.
  • 7/19/2018 11:26:52 AM
    Das Feld beim Start in Bourg-Saint-Maurice. (Foto: Reuters)
     
  • 7/19/2018 11:27:47 AM
    Radio Tour meldet, dass Bauke Mollema (TFS) auch heute wieder arge Probleme hat und sich schon sehr weit hinten befindet.
  • 7/19/2018 11:28:54 AM

    Ohne Lampen in den Tunnel: Auch wechselnde Lichtverhältnisse können eine Herausforderung sein. (Foto: Reuters)

  • 7/19/2018 11:36:17 AM
    Der Abstieg zieht sich. Noch sind es zehn Kilometer bis hinauf zur Passhöhe. Nun kommen die etwas steileren Passagen.
  • 7/19/2018 11:37:27 AM
    550 Meter liegen zwischen Peloton und der Fluchtgruppe, die nicht sonderlich einig zu sein scheint. Es wird geredet und diskutiert. Dennoch expandiert der Abstand weiter auf nun schon über zwei Minuten.
  • 7/19/2018 11:40:08 AM
    Flower Power im Fahrerfeld. (Foto: Reuters)
     
  • 7/19/2018 11:44:32 AM
    Die Bäume dünnen langsam aus, dazu kommt nun ein leichter Gegenwind, die ersten Fahrer fallen auch aus der Spitzengruppe wieder heraus.
  • 7/19/2018 11:46:21 AM
    Rekordsieger auf dem Col de la Madeleine sind Lucien van Impe (1979, 1981, 1983) und Richard Virenque (1995-1997) mit je drei Erfolgen. Ersterer hat aber einen entscheidenden Erfolg mehr in seiner Liste: den Sieg bei der Tour 1976.
  • 7/19/2018 11:47:19 AM
    Pierre Rolland (EFD), der 2013 schon Erster auf dem Madeleine war, fährt weiter in der Spitzengruppe mit. Er ist aktuell auch der einzige Fahrer im Feld, der 2011 schon in Alpe d'Huez gewinnen konnte.
  • 7/19/2018 11:53:11 AM
    Tony Gallopin hängt weit hinter allen anderen Fahrern zurück. Er hat schon mehr als acht Minuten verloren. Mit angebrochener Rippe quält sich der Franzose, der eigentlich als wichtiger Helfer für Romain Bardet (ALM) vorgesehen war.
  • 7/19/2018 11:56:26 AM
    1976 übernahm Lucien van Impe das Gelbe Trikot nach der Ankunft in Alpe d'Huez. Er musste zwar den Tagessieg seinem Landsmann Joop Zoetemelk überlassen, legte aber schon früh in der Tour (9. Etappe) die Grundlage zum späteren Gesamtsieg.  Seit jenen Jahren wird der heutige Schlussanstieg der Berg der Holländer genannt. In den Siebzigerjahren waren sie die Könige der 21 Kehren. 
  • 7/19/2018 11:58:42 AM
    Zwei Kilometer vor dem Pass hat sich wenig verändert an der Rennsituation. Die 26 Ausreißer liegten gut zwei Minuten vor dem Peloton.
  • 7/19/2018 12:00:57 PM
    Sicherlich wird es gleich Attacken geben. Auf dem Col de la Madeleine sind 20 Bergpunkte zu erobern. Warren Barguil (FST) ist mein Favorit für die letzten Meter.
  • 7/19/2018 12:03:16 PM
    Es ist Rafal Majka (BOH), der zuerst die Nerven verliert. Doch dem Spezialist folgen sofort die anderen Anwärter.
  • 7/19/2018 12:04:09 PM
    Warren Barguil (FST) zeigt sich aber auch früh im Wind. Julian Alaphilippe (QST) ist aber sehr wachsam.
  • 7/19/2018 12:05:01 PM
    Julian Alaphilippe (QST) ist nicht nur aufmerksam, er hat am Ende auch die besten Beine und siegt klar auf dem Col de la Madeleine!
  • 7/19/2018 12:05:09 PM
    Julian Alaphilippe (QST) lässt sich den Bergpreis nicht nehmen. Es folgen Warren Barguil (FST),  Serge Pauwels (DDD) und Pierre Rolland (EFD).
  • 7/19/2018 12:06:56 PM
    Die Fahrer sind derzeit auf dem mittleren Schnitt der Marschtabelle unterwegs. Daher ist mit einer Zielankunft zwischen 17:50 und 18 Uhr zu rechnen. Wenn das Tempo denn so bleibt.
  • 7/19/2018 12:09:42 PM
    Durch die kurze Tempoverschärfung im Kampf um die Bergpunkte hat sich der Vorsprung der Ausreißergruppe auf 2'46'' erhöht. Das wird aber im Team Sky nicht für Panik sorgen. Das Team des Leaders hat die Sache bislang im Griff.
  • 7/19/2018 12:10:59 PM
    Die nun folgende Abfahrt ins Tal ist mit acht Prozent im Schnitt steiler als der Anstieg zuvor.
  • 7/19/2018 12:13:55 PM
    Walter Poels (SKY), den wir vorhin schon mal als abgeschlagen vermeldet hatten, fährt wieder bei seinen Kapitänen. Team Sky führt das Peloton in kompletter Mannschaftsstärke an.
  • 7/19/2018 12:22:14 PM
    Direct Energie warnt seine Fahrer schon einmal vor: Diese wunderschöne Hürde gilt es als nächste zu bezwingen.
  • 7/19/2018 12:24:37 PM
    Dieser herrliche Anstieg wird nicht umsonst als die Schnürsenkel von Montvernier bezeichnet...
  • 7/19/2018 12:27:37 PM
    Doch dieser Anstieg sieht härter aus, als er am Ende dann ist. Mit einer Länge von nur 3,4 Kilometern ist auch die durchschnittliche Steigung von 8,2 Prozent machbar. Es ist ein Anstieg der 2. Kategorie.
  • 7/19/2018 12:29:10 PM
    Die Spitzengruppe erreicht die Verpflegungszone. Da meldet Radio Tour die Aufgabe von Tony Gallopin (ALM). Der Etappensieger von 2014 ist nach einem Rippenbruch aus den Wochen vor der Tour offensichtlich noch zu stark geschwächt, um Hochleistungssport in den Alpen betreiben zu können.
  • von Bastian Hahne via twitter bearbeitet von Uwe Toebe 7/19/2018 12:30:25 PM
    Gallopin -> Trab -> Schritt -> Ende. twitter.com/sportschau/sta…
  • 7/19/2018 12:32:38 PM
    Nach den Ausfällen von Axel Domont und Alexis Vuillermoz ist das für Kapitän Romain Bardet (ALM) der nächste schwere Schlag.
  • 7/19/2018 12:34:05 PM
    Pierre Rolland (EFD) hat sich abgesetzt und nimmt nun in einer Solofahrt den zweiten Anstieg des Tages in Angriff. Sein Vorsprung zu den ersten Verfolgern beträgt aber nur schmale 20 Sekunden.
  • 7/19/2018 12:35:37 PM
    Mark Cavendish hat sich noch zu seinem Aus nach der gestrigen Etappe geäußert. Der Sprinter hatte das Ziel mit über einer Stunde Verspätung erreicht und war so genau wie Marcel Kittel aus dem Zeitfenster gefallen. Der mit mit 30 Tour-Etappensiegen noch erfolgreichste aktive Fahrer hofft auf das Comeback: 'Ich habe es versucht und bin ins Ziel gekommen. Leider war ich mit Abstand nicht schnell genug. Jetzt heißt es, das nächste Jahr stärker zurückzukommen. Ich steige nie ab.'
  • 7/19/2018 12:41:22 PM
    25 Sekunden vor der Verfolgergruppe nähert sich Pierre Rolland (EFD) auf der schmalen Straße dem Pass. Das Peloton ist nun auch im Anstieg - mit vier Minuten Rückstand.
  • 7/19/2018 12:43:00 PM
    Einzelne Stellen der Straße sind mit kleinen Schlaglöchern garniert. Pierre Rolland (EFD) wackelt daher auch etwas auf seiner Fahrt. Überzeugend wirkt das auf mich nicht.
  • 7/19/2018 12:44:33 PM
    Die fünf Zähler an der Bergwertung holt sich Pierre Rolland (EFD) aber souverän ab. Wenige Sekunden später baut Julian Alaphilippe seinen Vorsprung in der Bergwertung weiter aus.
  • 7/19/2018 12:47:29 PM
    In zehn Kilometern gibt es ein wenig Geld für die Mannschaftskasse: Der für die heutige Etappe sportlich belanglose Zwischensprint steht an.
  • 7/19/2018 12:47:42 PM
    Einzig Warren Barguil (FST) kann Julian Alaphilippe (QST) heute noch in der Bergwertung gefährden. Dazu müsste der Sieger des Bergpreises des letzten Jahres die heutige Etappe aber wohl gewinnen.
  • 7/19/2018 12:48:22 PM
    4'12'' nach Pierre Rolland (EFD) passiert das Peloton, das noch immer von Team Sky angeführt wird, die Bergwertung.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform