Tour de France 2018 - Etappe 10 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 10

  • 7/17/2018 10:46:19 AM

    Bonjour! Die Tour lebt und es wird auch schon wieder eiftrig gestrampelt. Verpasst haben Sie den Start der fünften Etappe der Frauen, die heute ebenso von Annecy nach Le Grand-Bornand unterwegs sind. Doch keine Sorge, die Männer durften länger schlafen und werden erst um 13:15 Uhr mit der Neutralisation ihres Rennens beginnen. Bernd Schroller und Uwe Toebe werden Sie in den nächsten Stunden informieren und freuen sich auf spannende Stunden. Denn erstmals geht es bei dieser Tour ins Hochgebirge! (Foto: Reuters)

  • 7/17/2018 10:48:27 AM
    Am Sonntag feierte John Degenkolb in Roubaix einen großen Sieg. Nach langer Leidenszeit aufgrund eines 2016 unverschuldeten Trainingsunfalls befindet sich der Spezialist für Klassiker wieder in einer sehr guten Form und siegte in der Hölle des Nordens. Das Kopfsteinpflaster verlangte den Fahrern sehr viel ab, sodass der gestrige erste Ruhetag gerne angenommen wurde.
  • 7/17/2018 10:51:29 AM

    Aber auch gestern hatte John Degenkolb gut zu tun: "Ich könnte zwei Sekretäre gut gebrauchen, um allen Glückwünschen zu antworten! 150 Nachrichten habe ich noch gar nicht lesen können." Der Thüringer verbrachte die freie Zeit mit Frau und Kind und dennoch packte ihn die Zielankunft auch am Montag: "Wenn ich mich an die Bilder und Emotionen im Ziel erinnere, ist das alles sofort wieder da. Es ist ein schönes Gefühl und es ist einfach atemberaubend." (Foto: Reuters)

  • 7/17/2018 10:55:57 AM
    Doch mit dem Start heute wird sich John Degenkolb natürlich wieder der Trek-Segafredo-Stallordnung unterwerfen und die ist glasklar. Teamkapitän Bauke Mollema soll gut durch die Alpen gebracht werden. Bislang liegt der Niederländer mit fast zwei Minuten Rückstand zum Gelben Trikot auf dem 14. Rang des Gesamtklassements.
  • 7/17/2018 10:59:43 AM

    Erst recht ein gefragter Mann in diesen Tagen ist natürlich Greg van Avermaet, der das Klassement anführt. Noch muss man sagen, denn der Rolleur ist kein Mann für das Hochgebirge. Ab heute hätte er eigentlich seinen Kapitän Richie Porte dienen sollen, doch der Australier stürzte am Sonntag noch vor dem ersten Kopfsteinpflaster schwer und brach sich das rechte Schlüsselbein. Das sofortige Aus war die Folge. Da sich auch Tejay van Garderen einen großen Rückstand von über sechs Minuten einhandelte, steht das Team BMC Racing Team vor einem großen Problem. Wie soll man sich ab sofort verhalten? Soll man das Gelbe Trikot versuchen zu verteidigen oder doch Tejay van Garderen helfen, der nur auf dem 30. Rang liegt? (Foto: Reuters)

  • 7/17/2018 11:05:39 AM
    Auch andere Fahrer hatten Pech am Sonntag oder leisteten sich schlimme Fahrfehler. Romain Bardet (ALM) musste gleich mehrfach absteigen, weil ihn Defekts stoppten. Mikel Landa war auf normalen Asphalt unaufmerksam und touchierte beim Trinken das Hinterrad seines Vordermannes. Seine Teamkollegen Alejandro Valverde und überraschend auch Nairo Quintana (MOV) kamen aber unfallfrei durch die Etappe und verloren keine Sekunde auf die großen Rivalen um den Gesamtsieg.
  • 7/17/2018 11:09:06 AM
    Titelverteidiger Chris Froome (Sky) musste gestern Fragen beantworten, ob es Unruhe im Team gebe. Der Kapitän verneinte dies. Keinen seiner Edelhelfer sehe er als Konkurrenten. Auch nicht den aktuellen Zweiten Geraint Thomas, der immerhin um 59 Sekunden besser steht. Das Rennen wird entscheiden, wen das Team am Ende unterstützt. Movistar sei ja auch mit drei vermeintlichen Kapitänen vor Ort.
  • 7/17/2018 11:16:30 AM
    Das Rennen ist neutralisiert in Annecy gestartet. Berndm was bringt der Tag?
  • 7/17/2018 11:16:54 AM
    Die Zeit der kleinen Wellen ist vorbei. Gleich der erste Tag im Hochgebirge hat es so richtig in sich, auch wenn wir auf die erste Bergankunft noch einen weiteren Tag warten müssen, die gibt es erst morgen in La Rosìere.
  • 7/17/2018 11:21:10 AM
    Bis zur ersten Fluchtgruppe kann es heute ein wenig dauern, denn vor den Bergen haben die Tourplaner noch die Sprintwertung des Tages gesetzt. In Thônes - 30 Kilometer nach dem Start stehen die Anwärter auf Grün ein letztes Mal im Mittelpunkt - vielleicht auch nur, um nicht zu früh am Tage zu weit distanziert zu sein.
  • 7/17/2018 11:24:58 AM
    Doch nach dem Sprint wird das Feld dann mit Sicherheit in seine Einzelbestandteile zerfallen, mit dem schon häufiger bei der Tour gefahrenen Col de la Croix Fry steht der erste richtige Berg vor den Fahrern. Hier beginnt dann das Duell zwischen Fluchtgruppe und den Anwärtern auf die Gesamtwertung.
  • 7/17/2018 11:26:22 AM
    Nicht zu vergessen dürfen wir dabei natürlich den Kampf um das Trikot mit den roten Punkten. Allein dieser erste richtig schwere Anstieg reicht aus, um Toms Skujins die Führung in der Bergwertung abzunehmen.
  • 7/17/2018 11:28:12 AM
    Noch kurz zum Startort: Am wunderschönen gleichnamigen See liegt Annecy. 2012 zur Alpenstadt des Jahres gewählt, ist sie zugleich der Geburtsort von Langläufer Vincent Vittoz, der 2005 WM-Gold in der Verfolgung holte.
  • 7/17/2018 11:29:50 AM
    Schon wieder hat es in der Neutralisation einen ersten Sturz gegeben, in dem gleich mehrere Fahrer - Mikel Landa, Fernando Gaviria und Ion Izzaguirre - verwickelt sind. Zum Glück sitzen alle Beteiligten schnell wieder im Sattel, doch ein entspannter Start in den Tag geht sicher anders.
    The last two #TDF stages kicking off from Annecy saw:
    🇪🇸 Alberto Contador claim his last stage win (2009)
    🇨🇴 Nairo… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/17/2018 11:32:24 AM
    Zurück zur Etappenvorstellung - noch nicht genug von Paris-Roubaix? Dann könnte der erstmals zu fahrende Montée du plateau de Glieres etwas für Sie sein. Der erste Anstieg der hors catégorie hat nicht eine mörderische Steigung von über elf Prozent, hinter der Bergwertung folgen auch noch über zwei Kilometer über Schotterpiste.
  • 7/17/2018 11:33:45 AM
    Im furiosen Finale gibt es dann mit dem Col de Romme und dem Col de la Colombière noch zwei Klassiker im Doppelpack. Die Entscheidung über den Tagessieg (oder vielleicht ja auch schon mehr) fällt dann in der rasanten Abfahrt hinab ins malerische Wintersportörtchen Le Grand Bornand.
  • 7/17/2018 11:40:35 AM
    Christian Prudomme gibt das Rennen nun frei, sofort gehen einige Fahrer an der Spitze und forcieren das Tempo.
  • 7/17/2018 11:41:16 AM
    Wohlig warm wird es heute mit Temperaturen bis zu 28 Grad Celsius. Der Wind spielt in den Bergen renntaktisch aufgrund der vielen Höhenmeter meist eine untergeordnete Rolle. Heute weht er dazu nur schwach aus dem Nordwesten. Und natürlich scheint wie an den Vortagen die Sonne!
  • 7/17/2018 11:43:00 AM
    Richie Porte musste am Sonntag während der Etappe aufgeben, für Jens Keuckeleire (LTS) und Alexis Vuillermoz (ALM) ging es nach der Ankunft in Roubaix nicht mehr. Damit sind nun noch 158 Fahrer im Feld.
    The #TDF2018 pack is ready to leave from Annecy! According to the #DDpredictor, here are the favourites for the fir… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/17/2018 11:44:52 AM
    Vincenzo Nibali hingegen kam gut über das Kopfsteinpflaster und wird von den Organisatoren gleich zum Favoriten für die heutige Etappe erklärt.
  • 7/17/2018 11:49:14 AM

    Die Frauen haben das Ziel schon erreicht. Annemiek van Vleuten freut sich gemeinsam mit Anna van der Breggen und Ashleigh Moolman-Pasio auf dem Podium über den Sieg. Das Rennen war mit 112,5 Kilometern etwas kürzer als bei den Männern nun. (Foto: Reuters)

  • 7/17/2018 11:49:44 AM
    Julian Alaphilippe (QST) scheint nun erste erste erfolgversprechende Attacke zu setzen. Zusammen mit Florian Vachon (FST) reißt er das Loch auf.
  • 7/17/2018 11:51:00 AM
    Mehrere Fahrer wie Peter Sagan versuchen aufzuschließen. Doch das Peloton lässt den Mann in Grün nicht fahren.
  • 7/17/2018 11:52:51 AM
    An den Ufern des Lac d'Annecy fährt das Duo immer noch an der Spitze, doch mit zehn Sekunden Vorsprung lässt sich von einem erfolgreichen Fluchtversuch noch nicht sprechen.
  • 7/17/2018 11:55:56 AM

    Am Sonntag war er noch sauer auf sein Rad und eigentlich auf die ganze Welt. Heute präsentierte sich Romain Bardet (ALM) zum Start wieder bei bester Laune. (Foto: Reuters)

  • 7/17/2018 11:59:27 AM
    Heute ist es Katusha-Kapitän Ilnur Zakarin, der einen frühen Defekt erleidet und am Straßenrand auf Hilfe wartet. Das alles geschieht in einem ersten kleineren Anstieg.
  • 7/17/2018 11:59:46 AM
    Das Duo ist wieder im Feld. Sofort versucht es Sylvain Chavanel mit einer Konterattacke. Marcus Burghardt und Thomas Degand setzen nach. Das Rennen bleibt hektisch
  • 7/17/2018 12:02:00 PM
    Die Fahrer nähern sich der ersten Bergwertung, die in dieser Sekunde beginnt. Der Col de Bluffy bietet auf 1,5 Kilometern mit 5,6 Prozent Steigung im Schnitt noch eine leichte Aufgabe an.
  • 7/17/2018 12:03:55 PM
    Auch das Trio um Sylvain Chavanel ist schnell wieder gestellt.
  • 7/17/2018 12:04:58 PM
    Auf dem Pass wird nur ein Zähler vergeben. Diesen holt sich nun Julian Alaphilippe (QST) dank eines letztlich entschlossenen Antritts.
  • 7/17/2018 12:06:52 PM
    Dylan Groenewegen (TLJ) kämpft jetzt schon am Ende des Feldes um den Anschluss. Der zweifache Etappengewinner steht vor einem ganz harten Tag, der Niederländer war am Sonntag böse gestürzt und muss heute hoffen, in der Karenzzeit zu bleiben.
  • 7/17/2018 12:10:46 PM
    Groenewegen hat aber Glück, dass sich weitere Sprinter nun an seiner Seite einfinden. André Greipel und Marcel Kittel fahren nun nauch schon nicht mehr im Peloton mit.
  • 7/17/2018 12:13:09 PM
    Das Feld ist nun in zwei Teile zerfallen. Hinter dem Berg hat Peter Sagan den Antritt gesucht. In Abwesenheit der Sprinterkollegen sind die Punkte gleich in der Sprintwertung im Kampf um Grün doppelt wertvoll. Doch er hat viele Mitstreiter an seiner Seite.
  • 7/17/2018 12:14:10 PM
    Das Tal, in welchem La Balme-de-Thuy liegt, ist schon seit über 8000 Jahren von Menschen besiedelt. Am 26.01.1944 kam es bei der Eroberung des Dorfes zu einem Massaker durch deutsche Soldaten. Nach dem Krieg wurden insgesamt drei Massengräber entdeckt, woran heute ein Museum der Resistance erinnert.
  • 7/17/2018 12:15:33 PM
    Die Spitzengruppe ist inzwischen auf 20 Fahrer angewachsen. Überraschend mit dabei ist auch Greg van Avermaet. Das Gelbe Trikot darf in die Spitzengruppe, so richtig ernst nimmt man den Belgier in den Bergen weiterhin nicht. Der Vorsprung wächst auf fast zwei Minuten an.
  • 7/17/2018 12:17:08 PM
    Team Sky ist nun früh im Feld gefordert. Geraint Thomas sorgt an der Spitze für das Tempo.
  • 7/17/2018 12:18:12 PM
    Peter Sagan (BOH) gewinnt locker den Tagessprint in Thônes. Damit baut er die Führung der Punktewertung weiter aus.
  • 7/17/2018 12:20:14 PM
    Thônes weiß durch zahlreiche sehenswerte Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert mit Arkadenbögen zu gefallen. Aus der Kleinstadt stammt die Skirennläuferin Régine Cavagnoud, die 2001 in St. Anton Gold gewann, aber im gleichen Jahr nach einem Trainingsunfall leider früh verstarb.
  • 7/17/2018 12:24:10 PM
    Nun wird es ernst, denn mit dem Col de la Croix Fry steht der erste schwere Berg der Tour vor den Fahrern. Der Anstieg ist 11,3 Kilometer lang und im Schnitt 7,0 Prozent steil.
  • 7/17/2018 12:25:52 PM
    Exakt 21 Pedaleure sind in der Spitzengruppe zu finden. Mit Ion Izagirre, Julian Alaphilippe, Robert Gesink oder auch Tony Gallopin haben sich einige Fahrer mit guten Qualitäten für das Gelände in dieser versammelt.
  • 7/17/2018 12:28:10 PM
    Hier der Überblick zur 21 Fahrer großen Ausreißergruppe: Tony Gallopin (ALM), Elie Gesbert, Amaël Moinard (alle COF), Ion Izagirre (TBM), Jack Bauer, Daryl Impey (MTS), Greg Van Avermaet (BMC), Julian Alaphilippe, Philippe Gilbert (QST), Peter Sagan, Lukas Pöstlberger (BOH), Serge Pauwels, Tom-Jelte Slagter (DDD), David Gaudu, Rudy Molard, Arthur Vichot (GFC), Robert Gesink (TJL), Lilian Calmejane, Rein Taaramäe (TDE), Guillaume Martin und Thomas Degand (WGG).
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform