Tour de France 2018 - Etappe 6 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 6

  • 7/12/2018 1:38:44 PM
    Was auch immer der Grund für die Verschärfung war. Das Peloton hat sich zweigeteilt. Die Favoriten auf den Gesamtsieg haben aber aufgepasst und fahren allesamt in der ersten Gruppe. Dies gilt allerdings nicht für Tony Martin und den sehr guten Zeitfahrer Primoz Roglic, der sich durchaus Chancen auf eine gute Gesamtplatzierung ausgerechnet hatte.
  • 7/12/2018 1:39:53 PM
    Gut zwei Minuten liegen zwischen dem ersten Teil des Pelotons, in welchem Quick Step weiter Tempo bolzt, und den abgehängten Fahrern.
  • 7/12/2018 1:43:03 PM
    Hulgoat wurde derweil von den Fahrern passiert. In der Nähe des kleinen Städtchens befindet sich die Ausgrabungsstätte Camp d'Artus. Der Name verrät es schon: Der Volksglauben besagt, dass dort eine Residenz des legendären König Artus gewesen sei. Zumindest haben die Forscher dort die Reste eines keltisches Oppidum gefunden, also eine befestigte Siedlung.
  • 7/12/2018 1:45:20 PM
    Gut 90 Sekunden liegen zwischen den beiden Teilen des Pelotons. Hinten treten die Helfer von Primoz Roglic verzweifelt in die Pedale. Es gelingt LottoNL-Jumbo aber nicht, den Abstand zu verkürzen.
  • 7/12/2018 1:46:59 PM
    Leidtragende der Tempoverschärfung sind natürlich auch die Ausreißer, deren Vorsprung auf 2'28'' geschrumpft ist.
  • 7/12/2018 1:48:48 PM
    Der erste Teil des Pelotons passiert die Verpflegungszone. Vielleicht eine Chance für LottoNL-Jumbo?
    The break's advantage reached a maximum of 7'18" before @quickstepteam turned the race upside down through the wind… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/12/2018 1:51:22 PM
    Damit widerspricht der statistische Kanal der Veranstalter der Zeitmessung, die eingeblendet worden war. Der Abstand war dort auf fast zehn Minuten angewachsen.
  • 7/12/2018 1:55:06 PM
    Die Spitze erreicht mit noch gut zwei Minuten Vorsprung Carhaix-Plouguer. Der vorne genannte Teil der Gemeinde liegt auf dem Gebiet des römischen Vorgium. Einmal im Jahr strömen viele Menschen plötzlich in die Region. Letztes Jahr besuchten schließlich 280.000 Besucher das Festival des Vieilles Charrues, eines der größten Musikfestivals Frankreichs.
  • 7/12/2018 1:56:52 PM
    Die Helfer von Primoz Roglic haben ganze Arbeit geleistet und führen ihren Kapitän und viele andere Fahrer tatsächlich wieder mit dem vorderen Teil des Pelotons zusammen.
  • 7/12/2018 2:03:40 PM
    Der Zielort liegt im Département Côtes d’Armor, aus der keltischen Sprache übertragen ist damit das Land am Meer benannt..
  • 7/12/2018 2:04:58 PM
    Bekommt Primoz Roglic die bretonische Luft nicht? Nun stürzt er auch noch an einer Verkehrsinsel. Doch er ist schnell wieder auf den Beinen und auch der Mannschaftswagen mit einem neuen Rad ist schon zur Stelle.
  • 7/12/2018 2:05:51 PM
    Nun wird er keine Schwierigkeiten haben, den Anschluss wieder herzustellen. An der Spitze des Pelotons wird nämlich gestritten, wer denn nun für das Tempo zuständig sei.
  • 7/12/2018 2:10:19 PM
    Das Peloton wird nun wieder von Quick Step angeführt. Das belgische Team reduziert den Rückstand zur Spitze weiter auf nun 1'45''.
  • 7/12/2018 2:17:10 PM
    Der Abstand zwischen Spitze und Verfolgern bleibt mit 1'50'' nun stabil. Damit haben die Ausreißer durchaus eine kleine Chance, die nächste Bergwertung 16 Kilometer vor dem Ziel noch vor dem Peloton zu erreichen. Das wäre für Dion Smith (WGG) sehr wichtig, schielt er doch auf das Bergtrikot.
    The riders left behind made their way back to the first peloton but @quickstepteam keeps pulling en route to Mûr-de… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/12/2018 2:20:23 PM
    Diese Statistik verschiebt sich immer mehr in Richtung des belgischen Rennstalls. Quick Step ist aktuell mit sechs Fahrern an der Spitze des Pelotons versammelt. BMC hält sich in der zweiten Reihe auf.
  • 7/12/2018 2:29:56 PM
    Rostrenen, das nun passiert wird, bedeutet auf bretonisch wiederum Brombeerhügel. Das Dorf mit 3.100 Einwohnern hat sich eine ganz besondere Marketing-Masche ausgedacht. Man bezeichnet sich selbst mutig als der Ort mit den meisten Regentagen Frankreichs. Heute scheint die Sonne, muss sich also um ein Wunder handeln.
  • 7/12/2018 2:33:14 PM
    In Plouguernével steht in wenigen Minuten der Tagessprint an. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fluchtgruppe um diese Prämie allzu sehr streitet. Das Septett hat eigentlich andere Probleme, wenn auch der Vorsprung mit 1'50'' weiterhin sehr stabil ist.
  • 7/12/2018 2:37:21 PM
    In Plouguernével kam es 1675 zu einem bedeutenden Aufstand. Die Regierung erhöhte aufgrund des damaligen frankoholländischen Krieges die Steuern. Die Maßnahme rief offensichtlich keine Jubelstürme hervor. Ob Angela Merkel eine NATO-Steuer einfällt?
  • 7/12/2018 2:39:11 PM
    Damien Gaudin (TDE) erkennt die Chance zur Prämie und tritt im richtigen Moment an. 1500 Euro und 20 Zähler für die Punktewertung sind die Belohnung.
  • 7/12/2018 2:42:17 PM
    Im Peloton entscheidet Alexander Kristoff (UAD) im Kampf gegen Fernando Gaviria (QST) den Sprint für sich. Doch mehr als neun Punkte springen für den Norweger nicht mehr heraus.
  • 7/12/2018 2:48:35 PM
    Nach dem Sprint fährt Damien Gaudin einfach weiter und seine Konkurrenten reagieren zu spät. Sofort vergrößert sich die Lücke ...
  • 7/12/2018 2:50:16 PM
    Fabien Grellier (TDE), Laurent Pichon (FST), Anthony Turgis (COF) und Dion Smith (WGG) sind sich nicht einig. Ersterer hat natürlich erst recht kein Interesse für Tempo zu sorgen, ist doch sein Teamkollege vorne. Auf 25 Sekunden Rückstand wächst der Rückstand des Quartetts an.
  • 7/12/2018 2:51:29 PM
    Bei Bon-Repos wird eine Klosterruine der Zisterzienser aus dem zwölften Jahrhundert passiert. Aufgegeben wurde der Standort im Zuge der Französischen Revolution 1789.
  • 7/12/2018 2:55:10 PM
    Für wenige Kilometer geht es nun durch das Département Morbihan. Bretonisch ist damit ein kleines Meer gemeint. Wie eigentlich überall in der Bretagne sind auch dort viele Kultstätten aus dem Neolithikum zu finden.
  • 7/12/2018 2:56:52 PM
    Anthony Turgis (COF) ist ein hervorragender Tempomacher. Das wissen seine Mitstreiter und lassen ihn einfach mal machen. Und schwupps ist Damien Gaudin (TDE) gestellt.
  • 7/12/2018 2:58:24 PM
    Damit sind Damien Gaudin (TDE), Fabien Grellier (TDE), Laurent Pichon (FST), Anthony Turgis (COF) und Dion Smith (WGG) wieder vereint. Das aber nur für gute Zeit. Es folgt die nächste Attacke, wieder ist es ein TDE-Fahrer ...
  • 7/12/2018 2:59:56 PM
    Nun ist es Fabien Grellier (TDE), der die Initiative ergreift. Laurent Pichon (FST) und und Dion Smith (WGG) folgen. Ausgerechnet Anthony Turgis (COF) muss nun Federn lassen. Die Tour ist kein Zuckerschlecken ...
  • 7/12/2018 3:01:08 PM
    Da mag Anthony Turgis (COF) etwas naiv gewesen sein. Nun muss der 24-Jährige auf die Zähne beißen.
  • 7/12/2018 3:01:54 PM
    Doch es war nur ein kurzer Augenblick der Schwäche. Turgis und Gaudin fahren wieder zur Spitze auf.
  • 7/12/2018 3:05:04 PM
    Im Peloton kommt es zu Stürzen einzelner Fahrer. Jakob Fuglsang, Rudy Molard und Yves Lampaert warten auf Helfer.
  • 7/12/2018 3:06:05 PM
    Das Peloton verkürzt den Rückstand zur Spitze auf nun 75 Sekunden. Bis zur ersten Passage über die Mûr sind es nur noch acht Kilometer.
  • 7/12/2018 3:08:50 PM
    Astana hat sich zurückfallen lassen. Schließlich muss Kapitän Jakob Fuglsang wieder an das Peloton herangebracht werden. Bei vierzig Sekunden Rückstand im Finale ist das keine leichte Sache - zumal an der Mur de Bretagne gewiss hart selektiert wird.
  • 7/12/2018 3:10:25 PM
    Es sind die ersten 600 Meter des Anstiegs über zwei Kilometer, welche die Fahrer mit 9,5 bis 10,1 Prozent gleich fordern werden.
  • 7/12/2018 3:11:21 PM
    Schon vor dem Anstieg lassen sich die ersten Fahrer zurückfallen, darunter sind natürlich die Sprintspezialisten wie Marcel Kittel zu finden.
  • 7/12/2018 3:13:14 PM
    Damien Gaudin (TDE) ist nicht mehr Teil der Spitzengruppe.
  • 7/12/2018 3:13:59 PM
    Astana hat es geschafft. Ihr Boss ist wieder Teil des Pelotons. Doch der Weg an die Spitze, die gleich im Anstieg ist, ist noch weit.
  • 7/12/2018 3:16:17 PM
    Fabien Grellier (TDE) erreicht als erster Fahrer den Fuß des Anstiegs. Doch das Peloton ist nicht mehr weit entfernt.
  • 7/12/2018 3:16:39 PM
    Seine ehemaligen Mitstreiter werden blitzschnell eingeholt.
  • 7/12/2018 3:17:57 PM
    Schwer atmet Fabien Grellier (TDE), doch er will unbedingt die Bergwertung noch vor dem Peloton erreichen - eine verdammt schwere Aufgabe. Er ist der letzte Ausreißer, der noch nicht eingeholt wurde.
  • 7/12/2018 3:21:13 PM
    Es klappt nicht. Der Weg ist einfach zu weit. Da erkennt Toms Skujins, der Träger des Bergtrikots die Chance, und kommt recht einfach zu zwei weiteren Zählern.
  • 7/12/2018 3:22:16 PM
    Nach einer kurzen Abfahrt folgt ein Zwischenanstieg und die Bonuswertung, die erneut 13 Kilometer vor dem Ziel auf dem Programm platziert worden ist.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform