Tour de France 2018 - Etappe 5 | Liveticker

Tour de France 2018 - Etappe 5

  • 7/11/2018 2:39:05 PM

    Das wird doch kein T1 ein? Das erste Grüne Trikot bei der Tour wurde 1953 vergeben, also in etwa als die ersten Bullis dieser Reihe (ab 1950) gebaut wurden. (Foto: Reuters)

  • 7/11/2018 2:41:41 PM
    Das Peloton muss immer noch zwei Minuten zur Spitze bei 35 noch zu fahrenden Kilometer aufholen. Das ist sicherlich machbar, doch alleine auf BMC darf sich Peter Sagans Bora-Hansgrohe-Team sicherlich nicht verlassen.
  • 7/11/2018 2:46:47 PM
    Thor Hushovd war der Sieger, als 2004 die Tour das letzte Mal im heutigen Zielort ankam. Neun Kilometer vor dem Teufelslappen wurde damals eine Ausreißergruppe vom Peloton gestellt. Der Norweger gewann dann den Massensprint vor Kim Kirchen und Erik Zabel.
  • 7/11/2018 2:53:44 PM
    Vor dem Finale in Quimper stehen noch zwei Programmpunkte an. Der erwähnten letzten Bergwertung des Tages folgt noch der Bonussprint, bei dem es heute auch bergauf geht. Was kann ich Ihnen noch zum Zielort vor gewiss hektischen Schlusskilometern verraten? Quimper ist bekannt für seine Porzellanmanufaktur, glänzt mit der Cathédrale St. Corentin, deren Bauzeit mit über 600 Jahren mit dem Kölner Dom locker mithalten kann. Zudem wurde 1781 dort René Laënnec geboren, der nichts anderes als das Stethoskop erfand. Ob deshalb ein Gletscher in der Antarktis seinen Namen trägt oder weil er zuerst eine Leberzirrhose beschrieb?
  • 7/11/2018 2:55:06 PM
    Es geht in die letzte Bergwertung, und zwar auf 233 Höhenmeter. Dahin sind es 2,2 Kilometer mit durchschnittlich 5,9 Prozent Steigung. Die Erhebung wurde von den Anwohnern einst Côte de la montagne de Locronan getauft.
  • 7/11/2018 2:56:11 PM
    Nicolas Edet (COF), Toms Skujins (TFS) undLillian Calmejane (TDE) liegen noch 40 Sekunden vor dem Peloton, das Sylvain Chavanel eingeholt hat.
  • 7/11/2018 3:00:09 PM
    Vorne sprinten Toms Skujins (TFS) und Lillian Calmejane (TDE) um die Bergpunkte. Der Lette sichert sich zwei davon und damit übernimmt er tatsächlich das Bergtrikot. Wie Chavanel weist er vier Punkte auf, doch er gewann zweimal Wertungen der dritten Kategorie, sein Konkurrent nur eine von diesen. Das reicht ihm.
  • 7/11/2018 3:01:08 PM
    Der Rückstand des Pelotons ist durch die Tempoverschärfung an der Spitze wieder auf eine Minute angewachsen.
  • 7/11/2018 3:03:19 PM

    Sylvain Chavanel: Am Bergtrikot vorbeigefahren. (Foto: Reuters)

  • 7/11/2018 3:05:10 PM
    Am Hinterrad von Lillian Calmejane (TDE) hat sich der Transponder gelöst. Toms Skujins (TFS) weist seinen Konkurrenten auf das wacklige Konstrukt hin. Dieser spult aber stoisch sein Programm herunter. 19 Kilometer sind es noch bis ins Ziel.
  • 7/11/2018 3:07:51 PM
    Das Peloton besteht noch aus über 100 Fahrern. Vieles spricht also für den nächsten Massensprint. Doch mit Cavendish, Greipel, Kittel und Demare fehlen einige namhafte Sprinter.
  • 7/11/2018 3:08:58 PM
    Die Fans im Ziel warten auf den entscheidenden Sprint.
  • 7/11/2018 3:09:51 PM
    Nur noch 30 Sekunden Vorsprung bleiben Toms Skujins (TFS) und Lillian Calmejane (TDE), die sich dem Bonussprint nähern.
  • 7/11/2018 3:12:04 PM
    Bei dem Bonussprint werden drei, zwei und eine Sekunde vergeben. Um diese zu ergattern, müssen die Fahrer auf 700 Metern 9 Prozent Steigung bewältigen. Gemein und giftig ist so ein Anstieg im Finale sicherlich.
  • 7/11/2018 3:12:58 PM
    Côte de la Chapelle de La Lorette hat Lillian Calmejane (TDE) die Nase vorne.
  • 7/11/2018 3:15:19 PM
    Toms Skujins (TFS) wird noch vor dieser Marke vom Peloton gestellt. Julian Alaphilippe (QST) erkennt seine Chance und holt sich zwei Sekunden Bonus vor Greg van Avermaet (BMC), der damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbaut.
  • 7/11/2018 3:16:49 PM
    An der Spitze haben sich zehn Kilometer vor dem Ziel die ersten Züge formiert. Dennoch wagt Direct Energie mit Rein Taaramäe noch einmal einen Ausflug.
  • 7/11/2018 3:18:17 PM
    Der Este haut mächtig in die Pedale, womit er sich erst einmal einen Vorsprung von über 20 Sekunden erkämpft.
  • 7/11/2018 3:18:52 PM
    Das Feld geht mit der Situation gelassen um. Man belauert und formiert sich.
  • 7/11/2018 3:22:09 PM
    5,7 Kilometer vor dem Ziel wird Rein Taaramäe vom Peloton wieder eingeholt. Die Straße ist an dieser Stelle schmal.
  • 7/11/2018 3:23:08 PM
    Das Tempo ist nun natürlich sehr hoch. Sky führt das Peloton an. Dahinter formiert sich Bora-Hansgrohe.
  • 7/11/2018 3:23:59 PM
    Auch Greg van Avermaet ist weit vorne zu finden. Der Träger des Gelben Trikots kontrolliert hellwach die Situation.
  • 7/11/2018 3:24:55 PM
    3000 Meter fehlen noch zum Zielpfosten. Fernando Gaviria (QST) ist heute chancenlos. Der Kolumbianer fährt hinter dem Peloton.
  • 7/11/2018 3:25:52 PM
    Das Feld für Peter Sagan scheint also bereitet. Oder ist der dreifache Weltmeister doch besiegbar?
  • 7/11/2018 3:26:50 PM
    Der Teufelslappen wird passiert. Peter Sagan liegt hinter Christopher Froome ausgezeichnet an vierter Position.
  • 7/11/2018 3:27:29 PM
    Es geht auf die Zielgerade ...
  • 7/11/2018 3:27:56 PM
    Peter Sagan lauert. Er weiß, er ist der stärkste Sprinter ...
  • 7/11/2018 3:28:30 PM
    Peter Sagan siegt deutlich mit einer Radlänge!
  • 7/11/2018 3:29:35 PM
    Damit baut der Mann in Grün natürlich seinen Vorsprung in der Punktewertung aus, zumal sein ärgster Konkurrenz Fernando Gaviria heute im Ziel leer ausgeht.
  • 7/11/2018 3:30:41 PM
    Hinter Peter Sagan fuhr Sonny Colbrelli vor Philippe Gilbert auf Rang zwei ein.
  • 7/11/2018 3:34:39 PM
    In der Gesamtwertung verteidigt Greg van Avermaet (BMC) das Maillot Jaune. Dank des zweiten Ranges beim Bonussprint liegt er nun zwei Sekunden vor seinem Teamkollegen Tejay van Garderen an der Spitze. Philippe Gilbert (QST) ist aber dank heute gewonnener Sekunden nur noch drei Sekunden zurück.
  • 7/11/2018 3:37:55 PM
    Peter Sagan löst damit Erik Zabel ab. Der frühere Weltklassesprinter hatte vor dieser Tour die meisten grünen Trikots erobert. Nun ist Sagan mit 90 grünen Jerseys vorne.
  • 7/11/2018 3:40:57 PM
    Im Siegerinterview meint Peter Sagan, dass der Druck heute gar nicht so groß gewesen sei. Zumal es auf den letzten Metern leichter gewesen sei als vorher erwartet. In der Tat dominierte er auf der Ziellinie. Erst wartete der Slowake sehr geduldig, mit der Sicherheit jederzeit das Tempo entscheidend erhöhen zu können.
    Most leads in a single classification in the #Tour
    111 - General - Eddy Merckx
    96 - Mountain - Richard Virenque
    90… twitter.com/i/web/status/1…

    Peter Sagan (BOH) averaged 36.7km/h in that final uphill km (average gradient: 4.8%) to claim his 10th #TDF victory… twitter.com/i/web/status/1…

  • 7/11/2018 3:45:50 PM
    Marcel Kittel und André Greipel sind noch nicht im Ziel eingefahren. Morgen wird es für das Duo nicht leichter. Erneut müssen vier Bergwertungen der dritten und vierten Kategorie bezwungen werden. Die Etappe ist mit 181 Kilometern zwischen Brest und Mûr-de-Bretagne zwar etwas kürzer, doch die Mûr zum Abschluss mit zwei Kilometer Steigung und fast sieben Prozent durchschnittliche Steigung ist für die beiden Sprinter sicherlich zu schwierig, um eine gute Rolle spielen zu können.
  • 7/11/2018 3:56:37 PM

    Mit deutlichem Vorsprung sichert sich Peter Sagan gegen die chancenlose Konkurrenz den Sieg. Morgen könnte es für den dreifachen Weltmeister etwas zu steil sein. Der Kampf um das Gelbe Trikot wird sicherlich Fahrt aufnehmen an der Mûr-de-Bretagne, welche die Fahrer gleich zweimal bezwingen müssen. Bis dahin sagt Uwe Toebe Adieu!

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform