Fussball-WM 28.06.2018 | Liveticker

Fussball-WM 28.06.2018

  • 6/28/2018 5:32:49 AM

    Guten Morgen vom SPON-WM-Team,

    verloren und vorbei. Deutschland ist bei der Weltmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden. War die Mannschaft mit ihren WM-Helden zu satt? Welche Schuld trägt Joachim Löw? Tritt er zurück? Es gibt viele Fragen am Tag nach der historischen Niederlage.

    Auf Antworten werden die Fans aber noch etwas warten müssen – dafür ist es wahrscheinlich ohnehin noch zu früh. Eine Abschluss-Pressekonferenz im WM-Quartier wird es jedenfalls nicht geben. Die Mannschaft und die Verantwortlichen des DFB verlassen Russland am heutigen Tag und fliegen Richtung Frankfurt.

    Warum die Bequemlichkeit zu einem Problem der DFB-Elf wurde, lesen Sie im Kommentar von unserem Kollegen Peter Ahrens.

    Die Einzelkritik gibt es hier.

    Und warum Mesut Özil nicht das Problem der deutschen Mannschaft war, lesen Sie hier.

  • 6/28/2018 5:37:33 AM
  • 6/28/2018 5:54:06 AM
    Der frühere Bundestrainer Berti Vogts fordert nach dem Ausscheiden der Nationalelf personelle Konsequenzen: „Ich gehe davon aus, dass sich der Deutsche Fußball-Bund von vielen Spielern trennen wird. Sie haben es nicht verdient, weiter für unsere Nationalmannschaft zu spielen", sagte der Coach der deutschen Europameister-Elf von 1996.

    Die Nationalmannschaft habe in keinem der drei Vorrundenspiele ihre gewohnte Leistung abrufen können. "Das war einer deutschen Elf nicht würdig", erklärte der Weltmeister von 1974. Ihm habe zudem auch missfallen, dass "Deutschland keinen Willen gezeigt hat. Das war alles viel zu langsam".

    Für die Zukunft fordert Vogts einen Umbruch innerhalb der Mannschaft. "Wir müssen ein neues Team aufbauen", sagte der 71-Jährige, der dem Trainerteam um Joachim Löw diese Aufgabe zutraut: "Die Verantwortlichen kennen sich aus im Fußball. Sie haben hoffentlich gesehen, wer nicht mehr dazu dazugehören darf." Vogts empfahl, noch verstärkter auf junge Spieler zu setzen. Der Ex-Bundestrainer verwies in diesem Zusammenhang auf die deutschen U21-Europameister.
  • 6/28/2018 6:16:43 AM
    Tag eins nach dem WM-Debakel. Die SPIEGEL-ONLINE-Redakteure Peter Ahrens und Marcus Krämer führen im Video die Gründe auf.
     
  • 6/28/2018 6:19:07 AM
    So reagierte übrigens Weltmeister Lukas Podolski gestern auf das Ausscheiden.
  • 6/28/2018 7:38:17 AM
    Brasiliens Linksverteidiger Marcelo hat Rücken. Im WM-Gruppenspiel gegen Serbien musste er früh ausgewechselt werden. Schuld könnte die Hotelmatratze sein, mutmaßt Verbandsarzt Rodrigo Lasmar. Ob es für das Achtelfinale am Montag gegen Mexiko reicht, wusste der Arzt noch nicht. "Es ist noch zu früh, um eine Vorhersage zu machen", so der CBF-"Doc“.
     
     
     
     
  • 6/28/2018 7:39:56 AM
    Das WM-Aus des Weltmeisters haben im ZDF rund 25,43 Millionen Zuschauer verfolgt. Der Marktanteil für die Live-Übertragung lag bei 87,5 Prozent. Beim Spiel der deutschen Mannschaft gegen Schweden am vergangenen Samstagabend hatten mit 27,48 Millionen noch mehr Menschen zugeschaut.
  • 6/28/2018 7:49:59 AM
    Die Entscheidung über die Zukunft von Bundestrainer Joachim Löw soll einem Bericht der "Sport Bild" zufolge erst in den kommenden Tagen fallen. Das Magazin zitierte DFB-Präsident Reinhard Grindel am Donnerstag mit den Worten: "Ich habe gestern Abend mit Jogi Löw gesprochen. Wir sind so verblieben, dass wir in den nächsten Tagen besprechen, wie es weitergeht."

    Grindel sieht die Verantwortung zur Turnieranalyse vor allem bei Teammanager Oliver Bierhoff: "Dafür haben wir die sportliche Leitung. Die werden uns das erklären müssen, und dann werden wir Konsequenzen ziehen", sagte er. Bierhoff ging vorerst davon aus, dass Löw für einen Neuaufbau zur Verfügung steht. "Ich gehe fest davon aus, dass Jogi weitermacht", sagte Bierhoff unmittelbar nach dem Spiel.
     
    Joachim Löw. Foto: dpa
     
  • 6/28/2018 9:05:52 AM
    Zwischen Mitleid und Häme: Die internationalen Pressestimmen zum WM-Aus der Deutschen.
     
     

    Fotostrecke - Bild 7 - WM 2018: Deutschland scheidet aus - Presseschau

    SPIEGEL ONLINE "The Daily Mail macht ihre Seite auf mit: "Auf Wiedersehen!"
  • 6/28/2018 9:20:54 AM
    Für Fußball-Idol Uwe Seeler ist das Aus der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland ein Schock. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, sagte er im „Hamburg-Jounal“ des NDR-Fernsehens. „Wie man sieht: Im Fußball ist alles möglich.“ Seeler, der sich das Spiel am Mittwoch bei einer Live-Übertragung zugunsten seiner Stiftung angesehen hatte, bemängelte fehlenden Druck des deutschen Teams gegen die Südkoreaner. „Das tut weh. Wir hätten unsere Mannschaft gerne im Endspiel gesehen“, meinte der 81-Jährige.
  • 6/28/2018 9:53:26 AM
    Die Deutsche Nationalelf hat sich mit einer Entschuldigung an die Fans gewandt.
  • 6/28/2018 9:54:07 AM
  • 6/28/2018 10:07:29 AM
    Auch wenn Deutschland ausgeschieden ist - es gibt viele Gründe auch weiterhin die WM zu verfolgen.
  • 6/28/2018 10:14:23 AM
    Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm glaubt an einen Verbleib von Bundestrainer Joachim Löw: „Ich gehe davon aus, dass er auch noch bleibt. Also er hat ja immer noch gesagt, er hat das große Ziel Europameister noch zu werden. Weltmeister war er ja schon oder besser gesagt, ist er schon. Deswegen, ich glaube schon, dass er weitermacht“, sagte der 34 Jahre alte DFB-Ehrenspielführer in einem Podcast von Antenne Bayern. Löw hatte 2014 das Team um Lahm zum WM-Titelgewinn in Brasilien geführt.

    Nach dem historischen Aus in der WM-Gruppenphase am Mittwoch werde Löw sich Gedanken über das Geschehene machen, sagte Lahm. „Er wird sich die Frage stellen: Bin ich noch der Richtige? Kann ich das Team so motivieren? Aber das kann - würde ich sagen - fast nur er beantworten“, fügte der frühere Profi des FC Bayern München hinzu.

    Lahm erwartet zwar die Rücktritte einiger Spieler aus der Nationalelf. Er glaube aber nicht, „dass es den ganz, ganz, großen Umbruch geben wird, also, dass man auf einmal nur noch komplett neue Spieler sieht und keine Erfahrenen“.
  • 6/28/2018 10:15:41 AM

    Philipp Lahm. Foto:dpa

  • 6/28/2018 10:22:48 AM

    Toni Kroos am Flughafen in Moskau-Wnukowo. Die Nationalelf fliegt heute zurück nach Deutschland. Foto: dpa

  • 6/28/2018 11:36:27 AM
    Spaniens Andrés Iniesta ist genervt von den Diskussionen über sein Alter. „Seit ich 30 bin, muss ich mir anhören, dass ich alt bin“, sagte der 34 Jahre alte Fußball-Nationalspieler einem Interview bei Radio Marca. Der Weltmeister von 2010 gilt auch für das WM-Achtelfinalspiel des Titelfavoriten am Sonntag (16.00 Uhr MESZ) in Moskau gegen Russland als gesetzt.

    Mit den Kritiken in den sozialen Netzwerken hat Iniesta nach eigenen Angaben umzugehen gelernt. "In irgendeiner Form kommt es bei einem an, hat aber keinen Einfluss. Man weiß selbst, ob man gut war oder nicht so gut. Alleine das zählt. Von anderen Dingen mache ich mich nicht abhängig, sonst würde ich verrückt werden."

    Gegen den Vorwurf, dass er in den Spielen nur noch 30 Minuten glänzen könne, wehrte sich Iniesta: „Man weiß selbst, wie man spielt und was man einbringen kann. Ich sehe das Glas immer halb voll.“ Der zweimalige Europameister spielte vergangenen Saison in Barcelona und auch bei der Nationalmannschaft oft nur etwa eine Stunde. Beim 2:2 der Spanier im letzten Gruppenspiel gegen Marokko musste er allerdings 90 Minuten durchhalten.
  • 6/28/2018 11:40:04 AM

    Andrés Iniesta. Foto: AFP

  • 6/28/2018 12:02:28 PM
    Die Schweden können sich nach ihrem Weiterkommen etwas Schadenfreude gegenüber den ausgeschiedenen Deutschen nicht verkneifen. Traurig für sie", sagte Marcus Berg. "Aber so ist es - das Karma kann manchmal hart sein." Und Rechtsverteidiger Mikael Lustig meinte nur: "Es ist schön." Insbesondere das Verhalten "von zwei deutschen Spielern" habe ihn wütend gemacht, sagte Lustig. Aber "ich werde hier keine Namen nennen".
  • 6/28/2018 12:15:46 PM
    Die Mehrheit der Deutschen ist einer Umfrage zufolge für einen Rücktritt von Bundestrainer Joachim Löw. 55 Prozent der Befragten würden es befürworten, wenn Löw nach der 0:2-Niederlage gegen Südkorea und dem Aus des Titelverteidigers bei der WM in Russland sein Amt zur Verfügung stellen würde. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Instituts Civey im Auftrag des Nachrichtenportals t-online.de.

    Zwölf Prozent der Befragten seien in der Frage unentschieden, 33 Prozent sind demnach gegen einen Rücktritt von Löw. Der 58-Jährige hatte sich Bedenkzeit erbeten. Er ist seit 2006 Bundestrainer und führte die DFB-Elf 2014 zum WM-Titel in Brasilien. Noch kurz vor der Weltmeisterschaft in Russland hatte Löw seinen Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund bis zur WM 2022 in Katar verlängert.
  • 6/28/2018 12:19:12 PM
    Bei der WM in Russland entscheidet bei Punkt- und Torgleichheit die Fair-Play-Wertung über die Platzierung eines Teams. Das ist aus unserer Sicht nicht die beste Lösung. Wir haben uns da mal ein paar Alternativen überlegt.
  • 6/28/2018 1:05:44 PM
    Die Kollegen vom Sport übernehmen nun an dieser Stelle. Die Deutschen sind zwar raus aus dem Turnier, aber die WM bleibt dennoch spannend. Das heutige Highlight ist sicher das Spiel England gegen Belgien.
  • 6/28/2018 1:17:58 PM
    Tag eins nach dem historischen Ausscheiden der deutschen Mannschaft. Sollten Sie einfach nicht genug bekommen vom Scheitern des Weltmeisters, sei unsere umfangreiche Nachberichterstattung hiermit noch mal empfohlen. Unser Blick geht ab jetzt aber nach vorne, und wir sehen Gutes kommen: Senegal - Kolumbien (16 Uhr) und England - Belgien (20 Uhr) sind Spiele, die richtig Spaß machen könnten. Wir gehen einfach mal fest davon aus. Henrik Bahlmann und ich werden Sie durch den Fußballtag führen. 
  • 6/28/2018 1:27:50 PM
    sencol-.-Der Senegal geht mit drei Neuen in der Startelf ins Spiel: Angreifer Baldé, Rechtsverteidiger Gassama und Kouyaté im defensiven Mittelfeld bekommen eine Chance. Bei Kolumbien wird das defensive Mittelfeld durch Uribe und Sánchez, der wegen seines Handspiels aus dem Japan-Spiel gefehlt hatte, neu besetzt. 
  • 6/28/2018 1:35:06 PM
     
    jpnpol-.-Japan wechselt sechs Spieler in der Startaufstellung im Vergleich zum 2:2-Unentschieden gegen den Senegal. Trainer Akira Nishino geht gegen die bereits ausgeschiedenen Polen ein hohes Risiko ein. Bei einer Niederlage seiner Mannschaft und einem gleichzeitigen Unentschieden im Parallelspiel zwischen dem Senegal und Kolumbien, wären die Japaner ausgeschieden.
     
  • 6/28/2018 1:45:10 PM

    jpnpol-.-Die japanischen Fans nehmen es alles nicht so ernst. (Foto: AFP)

  • 6/28/2018 1:47:43 PM

    sencol-.-Es geht allerdings noch extremer. Wenn man einfach nicht weiß, welches Kostüm man tragen soll. (Foto: AFP)

  • 6/28/2018 1:49:52 PM
    jpnpol-.-Wie im bisherigen Turnierverlauf vertraut Japan gegen Lewandowski und Co. auf ein 4-2-3-1. In Kagawa, Osako, Haraguchi und Hasebe rotieren gleich vier Bundesligaspieler aus der Mannschaft. Gotoku Sakai vom HSV und Yoshinori Muto von Mainz 05 sind dafür dabei. 
    Quelle: Opta
     
  • 6/28/2018 2:00:52 PM
    Die Spiele laufen!
  • 6/28/2018 2:02:45 PM
    jpnpol0.0Auch Polens Nationaltrainer Adam Nawalka wechselt ordentlich durch. Fünf neue Spieler sind in der Startelf. Darunter auch Torhüter Lukasz Fabianski, der nach einem langen Ball der Japaner in der ersten Minute direkt mal den mitspielenden Torwart gegen darf. 
  • 6/28/2018 2:04:34 PM
    sencol0.0Die Kolumbianer sind vom Start weg aggressiv unterwegs. Sie brauchen einen Sieg, um nicht auf das anderes Spiel angewiesen zu sein, müssen also ein gewisses Risiko gehen. 
     
  • 6/28/2018 2:06:20 PM
    jpnpol0.0Erste Fast-Chance für die Polen. Ballverlust der Japaner an der Mittellinie, Polen schaltet schnell um, kann Lewandowski im Strafraum aber nicht in Stellung bringen. 
  • 6/28/2018 2:06:59 PM
    sencol0.0Auch die Senegalesen führen die Zweikämpfe mit der nötigen Courage. In Richtung eines der Tore ging es bisher noch nicht. 
  • 6/28/2018 2:09:36 PM
    sencol0.0Keita Baldé, der auf dem linken Flügel spielt, nimmt ein erstes Mal Tempo auf und wird gefoult. Er war vor der Saison für 30 Millionen von Lazio Rom zur AS Monaco gewechselt und ist ein hochtalentierter Offensiver. In Frankreich kam er in 23 Spielen auf acht Tore und fünf Vorlagen. Mal sehen, ob er bei seinem ersten Einsatz bei der WM zeigen kann, zu was er in der Lage ist. 
  • 6/28/2018 2:12:32 PM
    sencol0.0Koulibaly springt Falcao vor dem senegalesischen Strafraum um, das ist ein klarer Freistoß. Von halbrechts aus gut 20 Metern dürfte James antreten.
  • 6/28/2018 2:13:47 PM
    sencol0.0Nein, Quintero schießt. Und sein Aufsetzer auf die linke Ecke ist auch nicht schlecht. Doch es handelt sich um die Torwartecke, N'Diaye wehrt zur Seite ab. 
  • 6/28/2018 2:13:48 PM
    jpnpol0.0Japan läuft in den ersten Minuten früh an und versucht Polens Spieleröffnung direkt zu unterbinden. Im eigenen Ballbesitz zeigt sich die Mannschaft von Nishino aber anfällig. 
  • 6/28/2018 2:14:36 PM
    jpnpol0.0Erste Chance des Spiels! Japan setzt Polens Innenverteidiger Bednarek unter Druck, der einen Katastrophenpass in die Füße eines Japaners spielt. Muto köpft in der Folge knapp am Tor von Lukasz Fabianski vorbei. 
  • 6/28/2018 2:15:37 PM
    sencol0.0Mané will ein Zuspiel von Sabaly zentral vor dem Strafraum direkt zu Baldé durchstecken, findet seinen Mitspieler aber nicht. 
  • 6/28/2018 2:16:45 PM
    jpnpol0.0Und dann muss Fabianski das erste Mal ran. Muto legt sich den Ball kurz vor dem Strafraum auf seinen starken rechten Fuß und zielt auf das linke untere Eck. Japan spielt hier auf jeden Fall nicht auf ein torloses Unentschieden.
  • 6/28/2018 2:17:13 PM

    Der Senegal lässt die kolumbianischen Offensiven überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. (AFP)

  • 6/28/2018 2:20:08 PM
    sencol0.0Elfmeter für den Senegal? Davinson Sánchez grätscht gegen Mané, der frei auf das Tor zuläuft. Im Duell Tottenham Hotspur gegen FC Liverpool scheint der Abwehrspieler aber den Ball zu spielen. Deswegen entscheidet sich Schiedsrichter Mazic nach Ansicht der Bilder um. Kein Strafstoß. 
  • 6/28/2018 2:21:32 PM
  • 6/28/2018 2:22:51 PM
    jpnpol0.0Polen zeigt sich hinten anfällig und beschränkt sich in der Offensive hauptsächlich auf das Kontern. Von freiem Aufspielen kann nicht die Rede sein, auch wenn der Druck eigentlich bei den Japanern liegt. 
  • 6/28/2018 2:27:12 PM
    sencol0.0Gueye tritt Quintero als der Ball schon weg ist auf den Fuß. Durch ihr hartes Spiel unterbinden die Westafrikaner bisher die Kombinationen Kolumbiens. Beim Freistoß läuft Falcao ins Abseits, so ist seine gute Chance nicht mehr wichtig. 
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform