Fussball-WM 15.07.2018 | Liveticker

Fussball-WM 15.07.2018

  • 7/15/2018 6:30:02 AM
    Hallo und herzlich willkommen zum WM-Newsblog. Heute geht die Weltmeisterschaft in Russland zu Ende - mit dem Finale Frankreich gegen Kroatien. Anstoß im Moskauer Luschniki-Stadion ist um 17 Uhr. Bis dahin darf ich Sie hier begleiten und mit allen wichtigen Infos versorgen. Viel Spaß! 
  • 7/15/2018 6:30:36 AM
  • 7/15/2018 6:36:49 AM
  • 7/15/2018 6:49:27 AM
    Nicht mit dabei ist im Finale Nikola Kalinic. Der kroatische Stürmer gehörte eigentlich zum Kader, wurde von Trainer Zlatko Dalic jedoch nach dem ersten Gruppenspiel nach Hause geschickt. Der Grund: Kalinic verweigerte in der Schlussphase der Partie gegen Nigeria seine Einwechslung, angeblich wegen Rückenschmerzen. Diese Ausrede hatte der Angreifer des AC Mailand jedoch schon bei einem Testspiel vorgebracht. Sollte Kroatien tatsächlich den WM-Titel holen, wäre Kalinic wohl der größte Verlierer des Turniers.
  • 7/15/2018 6:57:11 AM
    Mit dabei im Finale sind insgesamt sechs Bundesliga-Profis: Im französischen Kader stehen Abwehrspieler Benjamin Pavard (VfB Stuttgart) und Mittelfeldmann Corentin Tolisso (Bayern München). Die Kroaten haben mit den Stürmern Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) und Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim) zwei Startelf-Kandidaten im Aufgebot. Verteidiger Tin Jedvej (Bayer Leverkusen) und Offensivmann Marko Pjaca (Schalke 04) dürften nur geringe Chancen auf einen Einsatz haben.
  • 7/15/2018 7:23:06 AM
    Die überraschende Finalteilnahme der Kroaten hat der Polizei in der Heimat zusätzliche Arbeit beschert. Die für Personalausweise und Pässe zuständige Behörde hat vor dem WM-Endspiel noch auf die Schnelle 4600 Reisepässe ausgestellt - offenbar auch für die Mutter des in Frankfurt spielenden Stürmers Ante Rebic. Das berichteten mehrere Medien in Zagreb. Zehn Charterflugzeuge brachten vor dem Finale gegen Frankreich noch kroatische Fans nach Moskau.
  • 7/15/2018 7:25:34 AM
  • 7/15/2018 7:59:02 AM
  • 7/15/2018 8:22:58 AM
    In Denis Nikitin hat einer der bekanntesten russischen Hooligans erklärt, warum es aus seiner Sicht während der Fußball-WM in Russland bisher zu keinen gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen ist. "Die russische Regierung hat alles dafür getan, die führenden Köpfe der Banden einzuschüchtern", sagte Nikitin der "Welt am Sonntag".
     
    Im Vorfeld sei es zu Hausbesuchen durch Polizisten gekommen, die unmissverständlich klargemacht hätten, was im Falle von Fangewalt passieren würde. So drohten die Polizisten laut Nikitin: "Wir wissen, wo du wohnst. Wir wissen, wo du dich herumtreibst. Mach keine Probleme, sonst kriegst du Probleme mit uns."
     
    Bereits im Sommer des vergangenen Jahres, als es zu einer größeren Schlägerei in Moskau kam, habe die Regierung ihre Haltung deutlich gemacht. "Normalerweise stecken sie einen dafür 24 Stunden in den Knast. Die Jungs aber wurden über Monate eingesperrt. Das war eine klare Ansage der Regierung, dass sie ab jetzt Ernst macht wegen der WM", sagte Nikitin.
  • 7/15/2018 8:44:55 AM
  • 7/15/2018 8:53:54 AM
    Die Fifa schüttet für den Weltmeister eine Siegprämie von umgerechnet 32,48 Millionen Euro (38 Millionen Dollar) aus. Die im Finale unterlegene Mannschaft streicht immerhin noch 23,93 Millionen Euro ein. Vor vier Jahren in Brasilien war Weltmeister Deutschland auf 29,92 Millionen Euro Prämien gekommen. Insgesamt werden 2018 in Russland Prämien von der Fifa für die 32 Mannschaften in Höhe von 341,90 Millionen Euro verteilt. In Brasilien 2014 waren es 306 Millionen Euro.
     
    Die drittplatzierten Belgier erhalten 20,51 Millionen Euro. Die Engländer müssen sich mit 18,80 Millionen Euro zufriedengeben. Die Mannschaften, die im Viertelfinale verloren, bekommen jeweils 13,68 Millionen Euro. Die Verlierer des Achtelfinals erhalten 10,25 Millionen Euro. Der DFB und die anderen in der Vorrunde gescheiterten Nationen müssen sich jeweils mit 6,83 Millionen Euro begnügen.
  • 7/15/2018 9:19:51 AM
  • 7/15/2018 9:47:53 AM
    Verkehrspolizist Damir Ribaric ist in Kroatien zu einem kleinen Star geworden. Der 37-Jährige hatte Nationaltrainer Zlatko Dalic während der WM-Vorbereitung in Opatija an der nördlichen Adria seine Dienstkappe geschenkt. Dalic machte beim Turnier in Russland vor der internationalen Presse seinen Glücksbringer öffentlich. Allerdings kenne er nicht einmal den Namen des Spenders, der sich doch bitte melden solle.
     
    "Es ist wie ein Traum", sagt Polizist Ribaric über seine kleine Geschichte. Und wie das Endspiel ausgehen wird, ist für ihn klar: "Ich habe von Anfang an überhaupt nicht daran gezweifelt, dass Kroatien Erster werden wird."
  • 7/15/2018 9:48:18 AM
  • 7/15/2018 9:48:58 AM
  • 7/15/2018 10:14:52 AM
    Die Fifa will beim Finale die Anzahl von Zuschauer-Nahaufnahmen reduzieren, um "sexuelle Anspielungen" und "geschlechtsspezifische Vorurteile" zu vermeiden. Der Fußball-Weltverband hat für das Finale – wie zuvor schon für das Spiel um Platz drei - neue Richtlinien für die Produktion des TV-Signals herausgegeben.
     
    "Wir bevorzugen es, wenn die Berichterstattung übertriebene oder längere Nahaufnahmen vermeidet, die zu sexuellen Anspielungen oder geschlechtsspezifischen Vorurteilen führen können", sagte ein Fifa-Sprecher. Das von der Fifa bereitgestellte TV-Signal wird weltweit von den Fernsehanstalten genutzt.
  • 7/15/2018 10:24:54 AM
  • 7/15/2018 10:49:48 AM
    Wolkenbruchartige Regenfälle haben vor dem WM-Finale die Vorfreude der Fans in der kroatischen Hauptstadt Zagreb gedämpft. Seit dem frühen Vormittag schüttet es wie aus Kübeln. Auf dem zentralen Jelacic-Platz wurden eigentlich wenigstens 50.000 Menschen erwartet. Die Meteorologen sind sich uneins, ob es den ganzen Tag durchregnet oder ob es während des Spiels am späteren Nachmittag eine Regenpause geben könnte.
  • 7/15/2018 10:52:37 AM
  • 7/15/2018 11:12:30 AM
    Laut dem Chef des französischen Fußballverbands FFF, Noël Le Graët, sehen die Spieler dem Finale gegen Kroatien ohne zu große Anspannung entgegen. "Sie haben wie jeden Morgen ihr Frühstück eingenommen - entspannt, aber sehr motiviert für dieses große Aufeinandertreffen", sagte Le Graët dem Sender RTL. Zwar glaube niemand, dass das Match schon gewonnen sei. Aber "Les Bleus" seien gut vorbereitet und hätten keine Angst.
  • 7/15/2018 11:26:06 AM
  • 7/15/2018 11:27:10 AM
  • 7/15/2018 11:39:09 AM
    Wenige Stunden vor dem Finale in Russland hat Staatspräsident Wladimir Putin symbolisch die Geschäfte an den Ausrichter des nächsten Turniers 2022, den Emir von Katar, übergeben. Der Kremlchef überreichte Scheich Tamim bin Hamad al-Thani in Moskau symbolisch einen Fußball, wie er auch beim Endspiel Frankreich gegen Kroatien zum Einsatz kommen soll.
  • 7/15/2018 11:41:39 AM

    Emir von Katar, Fifa-Präsident, russischer Präsident (Foto: AP)

  • 7/15/2018 11:44:33 AM
    Wladimir Putin hat auch sein Erscheinen beim Finale im Luschniki-Stadion angekündigt. Zudem werden der französische Präsident Emmanuel Macron und Kroatiens Staatschefin Kolinda Grabar-Kitarovic nach Moskau reisen. Als weitere Gäste werden Palästinenserpräsident Mahmud Abbas und die Präsidenten aus Gabun, dem Sudan, Weißrussland, der Republik Moldau und Armenien erwartet sowie die Regierungschefs aus Ungarn und Kirgisistan.
     
    Hollywood-Star und Sänger Will Smith, Mitverfasser der offiziellen Weltmeisterschaftshymne "Live it up", wird zusammen mit Nicky Jam und Era Istrefi vor dem Endspiel auftreten. Ehrengäste werden auch Rolling-Stones-Urgestein Mick Jagger und der achtmalige Sprint-Olympiasieger Usain Bolt aus Jamaika sein.
  • 7/15/2018 11:44:45 AM
  • 7/15/2018 12:03:44 PM
  • 7/15/2018 12:17:11 PM
  • 7/15/2018 12:18:34 PM

    Frankreich-Fans in Paris (Foto: Getty Images)

  • 7/15/2018 12:34:33 PM
  • 7/15/2018 12:46:17 PM
  • 7/15/2018 12:55:24 PM
  • 7/15/2018 12:57:37 PM
    Schon Stunden vor Anpfiff des Finales ist die Public-Viewing-Zone am Eiffelturm voll. "Wir können aus Sicherheitsgründen keine weiteren Personen mehr (...) einlassen", teilte die Polizei mit. Die maximale Zuschauerzahl von 90.000 sei bereits erreicht. Tausende Fans stauten sich vor den Eingängen des abgesperrten Gebiets auf dem Champ de Mars, wie ein dpa-Reporter berichtete. Beim Einlass kam es teils zu tumultartigen Szenen.
  • 7/15/2018 1:04:07 PM
  • 7/15/2018 1:22:17 PM
    Auch in der kroatischen Hauptstadt Zagreb haben sich Zehntausende Fans zum Public Viewing versammelt. Nach stundenlangen wolkenbruchartigen Regenfällen klarte der Himmel zwei Stunden vor dem Anstoß auf. Allein auf dem zentralen Jelacic-Platz werden 50.000 Menschen erwartet. Daneben gibt es zahlreiche Fanmeilen im Zentrum, wo auf Großleinwänden das Spiel zu sehen ist.
  • 7/15/2018 1:25:14 PM
  • 7/15/2018 1:26:29 PM
  • 7/15/2018 1:52:55 PM
    Damit darf ich mich für heute von Ihnen verabschieden. Hier übernehmen jetzt meine Kollegen Philip Dehnbostel und Michel Massing, die Sie durch das WM-Finale begleiten - viel Spaß dabei!
  • 7/15/2018 2:03:45 PM
    fracro-.-Ein letztes Mal muss man sich losreißen von der Berichterstattung zur Tour de France, kann das Wimbledon-Finale mal Wimbledon-Finale sein lassen. Heute haben die Triathleten in Hamburg oder die enttäuschte Rugby-Nationalmannschaft Sendepause. Der heutige Tag gehört endlich dem Fußball, denn es ist WM-Finale! Herzlich willkommen im Liveticker von Spiegel Online wünschen Michel Massing und Philip Dehnbostel.
  • 7/15/2018 2:06:52 PM
    fracro-.-Seit dem Eröffnungsspiel sind über vier Wochen vergangen. Eine Zeit des Fußball-Dauerbeschusses. Was bleibt von dieser Zeit hängen? An welche Ereignisse wird man sich erinnern? Welches Gefühl bleibt zurück? Das wird in letzter Konsequenz natürlich jeder für sich beantworten müssen. Die Auswahl ist groß: Sportliche Höhepunkte, Traumtore, Spannung – das alles gab es reichlich. Auch ausreichend Überraschungen hielt das Turnier bereit. Peter Ahrens war die gesamte Endrunde über in Russland und hat einige seiner persönlichen nichtsportlichen Eindrücke zusammengefasst. 
     

    WM-Bilanz: Wem diese WM wirklich gehört

    Peter Ahrens ist Sportreporter. Während der WM reiste er durch Russland, erlebte große und schlechte Spiele, peinliche Fifa-Funktionäre - und traf wunderbare Menschen. War die Vergabe an dieses Land und seinen Machthaber richtig?
  • 7/15/2018 2:10:24 PM
    fracro-.- Ein frankophiles apropos von meiner Seite. Apropos vor Ort, ich bin im Luschniki-Stadion und schaue gerade den beiden Mannschaften beim Warmmachen zu. Und im Tunnel auf dem Weg zur Tribüne bin ich ganz vielen grün gekleideten Artisten begegnet. Heute ist nicht nur Fußball, sondern auch Abschlussfeier. Ich freue mich ja eher auf Fußball.
  • 7/15/2018 2:13:34 PM

    fracro-.-Diese grünen Artisten? Sie haben offensichtlich mit einem anderen Finale gerechnet. (Getty Images)

  • 7/15/2018 2:15:07 PM
    fracro-.- Warte ab Philip, das Grün wird Dich umhauen.
  • 7/15/2018 2:15:57 PM

    fracro-.-Ein kleiner Blick auf das, was in Paris los ist. (AP)

  • 7/15/2018 2:17:05 PM
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform