CSU-Vorstand in München | Liveticker

CSU-Vorstand in München

  • 7/1/2018 11:08:15 PM
    Horst Seehofer macht seine politische Zukunft offenbar von einem Einlenken der CDU im Asylstreit abhängig. Das meldet die Nachrichtenagentur dpa und beruft sich dabei auf Teilnehmer der CSU-Vorstandssitzung in München. An diesem Montag will die CSU demnach ein Spitzengespräch mit der CDU führen. Danach wolle sich Seehofer entscheiden. Auch die Agentur AFP berichtet, Seehofer wolle am Montag einen letzten Klärungsversuch mit Merkel unternehmen. Es werde dabei ausschließlich um die inhaltliche Frage gehen, ob doch noch ein Kompromiss im Flüchtlingsstreit möglich sei, sagte demnach der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke. Vom Ausgang des Gesprächs wolle Seehofer sein persönliche Zukunft abhängig machen.
  • 7/1/2018 11:10:46 PM
    Die Sitzung der CSU ist beendet. Mitglieder des Parteivorstand und der Landesgruppe verlassen schweigend die Parteizentrale, umringt von ratlosen Journalisten und Kameras. Ministerpräsident Markus Söder sagt: "Es gibt gleich ein Statement von Horst Seehofer."
  • 7/1/2018 11:25:19 PM
    "Wir sind mit uns im Reinen", sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) nach der fast achtstündigen Sitzung der CDU-Gremien in Berlin. "Wir haben alles getan, um Brücken zu bauen, und wir werden alles tun, damit die Union zusammenbleibt."
  • 7/2/2018 12:00:20 AM
    Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer hat sein Rücktrittsangebot nun auch öffentlich bestätigt. "Ich habe ja gesagt, dass ich beide Ämter zur Verfügung stelle, dass ich das in den nächsten drei Tagen vollziehe", sagte er am frühen Montagmorgen in München. Als "Zwischenschritt" werde man an diesem Montag aber ein Gespräch mit der CDU führen, "in der Hoffnung, dass wir uns verständigen". "Alles Weitere" werde anschließend entschieden. Das Gesprächsangebot sei ein Entgegenkommen von ihm. "Sonst wäre das heute endgültig gewesen."
  • 7/2/2018 12:17:26 AM
    Für SPIEGEL ONLINE hat Arno Frank am Sonntagabend die "Anne Will"-Sendung verfolgt. Eigentlich hätte dort unter anderem Markus Söder über die Unionskrise und den "Tag der Entscheidung" diskutieren sollen - doch es kam anders.
  • 7/2/2018 12:21:23 AM
    Am frühen Montagmorgen verließ CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer als einer der letzten die CSU-Zentrale in München. Vor Journalisten gab er eine kurze Erklärung zum weiteren Vorgehen der CSU im Asylstreit mit der CDU ab. Die wesentlichen Aussagen im Wortlaut
     
    • "Wir werden heute mit der CDU noch mal ein Gespräch in Berlin führen in der Hoffnung, dass wir uns verständigen. Dies ist ja im Hinblick auf die Handlungsfähigkeit der Koalition und der Bundesregierung dringend geboten. Und alles Weitere werden wir dann sehen."
     
    • "Ich habe ja gesagt, dass ich beide Ämter zur Verfügung stelle, dass ich das in den nächsten drei Tagen vollziehe. Und dass wir aber jetzt noch mal einen Zwischenschritt einlegen zu einer Verständigung mit der CDU. Alles Weitere wird dann entschieden nach dem Gespräch mit der CDU."
       
    • "Wir reden morgen noch mal. Wir wollen im Interesse dieses Landes und der Handlungsfähigkeit unserer Koalition und Regierung - die wir erhalten wollen - einen Einigungsversuch machen in dieser zentralen Frage Grenzkontrolle und Zurückweisung, alleine zu dieser Frage. Und ich hoffe, dass dies gelingt. Und das ist jetzt ein Entgegenkommen von mir, damit man nochmal diesen Versuch dazwischenschaltet. Sonst wäre das heute endgültig gewesen."
  • 7/2/2018 12:34:26 AM

    Horst Seehofer beantwortet in der Nacht zu Montag Fragen der Journalisten (Foto: dpa)

  • 7/2/2018 1:09:16 AM
    CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat dem Eindruck widersprochen, Horst Seehofer habe auch wegen nachlassenden Rückhalts in der eigenen Partei seinen Rücktritt als CSU-Vorsitzender und Bundesinnenminister angeboten. Der Rückhalt in den Beratungen der CSU-Spitzengremien für Seehofer sei "außerordentlich stark gewesen", sagte Dobrindt in der Nacht zu Montag vor Journalisten in München. Dies gelte für den ganzen CSU-Vorstand und die CSU-Landesgruppe.
     
    Zu den für diesen Montag geplanten erneuten Beratungen mit der CDU sagte Dobrindt: "Das Ergebnis des Spitzengesprächs ist offen." Solch ein abschließendes Gespräch sei die richtige Vorgehensweise "mit so einer ausgesprochen schwierigen Situation umzugehen". Das Treffen der Unionsspitzen soll am Montag in der zweiten Tageshälfte stattfinden. Sollte keine Einigung gelingen, will Seehofer bis Mittwoch zurücktreten - an dem Tag feiert er seinen 69. Geburtstag.
  • 7/2/2018 2:00:08 AM
    Das Spitzentreffen von CDU und CSU zum Asylstreit soll an diesem am Montag um 17 Uhr in Berlin stattfinden. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa und beruft sich auf Parteikreisen. Sollte es bei dem Treffen keine Einigung geben, will Innenminister und CSU-Chef Seehofer binnen drei Tagen seine Ämter abgeben.
     
    Die CDU-Führung zeigte sich offen für das von der CSU erbetene Spitzengespräch. Die CDU werde sich dem Ansinnen nicht verweigern, heißt es laut dpa aus der CDU-Spitze. Für 14 Uhr ist zudem eine Sitzung der Unionsfraktion geplant, also von allen Abgeordneten von CDU und CSU im Bundestag. 
  • 7/2/2018 2:09:11 AM
  • 7/2/2018 2:55:55 AM
    Es ist mitten in der Nacht, mit Statements von Seiten der CDU oder CSU ist nicht mehr zu rechnen. Doch die jüngsten Ereignisse in Berlin und München sorgen weiter für Gesprächsstoff - und für Reaktionen in sozialen Netzwerken.
     
    Bei Twitter macht derzeit ein Foto von Horst Seehofer die Runde, es zeigt ihn als jüngeren Mann an einem Keyboard sitzend. Mehrere Nutzer versehen dieses Bild nun mit Songzitaten. Grünen-Politiker Christopher Pieper beispielsweise postete das Seehofer-Foto mit Zeilen aus dem Rolling-Stones-Klasiker "Angie": "Angie, Angie // When will those dark clouds all disappear // Angie, Angie // Where will it lead us from here." Kurz darauf veröffentlichte er dasselbe Foto noch einmal, diesmal mit folgendes Beatles-Zeilen: "Help, I need somebody. // Help, not just anybody. // Help, you know I need someone, help!"
     
     
     
     
     
     
  • 7/2/2018 3:03:19 AM
    Weitere Songzeilen, die Twitter-Nutzern zum Foto von Seehofer am Keyboard einfielen:
     
    • "When I find myself in times of trouble // Mother Mary comes to me // Speaking words of wisdom // Let it be." (The Beatles, Let It Be)
    • "Should I stay or should I go now? // Should I stay or should I go now? // If I go, there will be trouble // And if I stay it will be double." (The Clash, Should I Stay or Should I Go)
    • "Jitterbug into my brain, yeah yeah // Goes bang bang bang till my feet do the same." (Wham, Wake Me Up Before You Go-Go)
    • "But I'm a creep, I'm a weirdo // What the hell am I doing here? // I don't belong here." (Radiohead, Creep)
  • 7/2/2018 3:08:15 AM
    CSU-Chef Horst Seehofer hatte seinen Rückzug schon angekündigt, aber nun will er ein letztes Gespräch mit der CDU führen. Alles klar? Nein: Der Streit zwischen Kanzlerin Merkel und ihrem Innenminister wird immer absurder, schreibt SPIEGEL-ONLINE-Politikredakteur Florian Gathmann. Hier geht's zu seinem Text.
  • 7/2/2018 4:13:15 AM
    Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich übernehme jetzt den Newsblog zu den Kabalen der Unionsparteien und führe ihn als "Morgen" weiter. Sie erfahren also weiterhin lückenlos alles über Seehofer und seine Winkelzüge - ergänzt um die anderen, wichtigen Nachrichten aus aller Welt
  • 7/2/2018 4:14:35 AM

    Der Reichstag um 5:14 Uhr

  • 7/2/2018 4:32:14 AM
    Ein paar Stunden können sich die Unions-Granden noch ausruhen, dann geht es weiter. Hier eine kurze Übersicht, was uns der Vormittag bringt:
     
    • Der CDU-Vorstand wird seine Nachtsitzung um 8:30 Uhr fortsetzen. Also genügend Zeit für alle Beteiligten, um eine kurzes Duschbad zu nehmen und ein frisches Hemd (bzw. eine Bluse) anzuziehen. Treffpunkt ist das Konrad-Adenauer-Haus.
    • Um 9 und 10 Uhr treffen sich nacheinander SPD-Präsidium und SPD-Vorstand.
    • Gegen Mittag will sich die Opposition noch einmal zu Wort melden. Christian Linder (FDP) und Anton Hofreiter (Grüne) zuerst, Sahra Wagenknecht etwas später. Alles andere als vernichtende Kritik wäre eine Überraschung. 
    • Um 14 Uhr trifft sich die Unionsfraktion - also alle Abgeordneten von CDU und CSU im Bundestag - um zu beraten
    • Für 17 Uhr ist dann das Spitzentreffen im Kanzleramt geplant - die letzte Gelegenheit, doch noch eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden. Sollte Kanzlerin Angela Merkel nicht auf die Forderungen der CSU eingehen und Seehofer eine Jobgarantie erteilen, wird Seehofer aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich von seinen politischen Ämtern zurücktreten.
    • Um 18 Uhr - oder so - schließlich treten Vertreter der SPD-Bundestagsfraktion vor die Mikrofone. (Wahrscheinlich, um ihre Ratlosigkeit angesichts des internen Unionsstreits in Worte zu fassen).  
     Angesichts des großen Beratungsbedarfs (worüber eigentlich?) ist natürlich mit Verschiebungen des Zeitplans zu rechnen . . .
  • 7/2/2018 4:37:33 AM
    Angesichts der Wirren in Berlin und München gehen die großen politischen Ereignisse im Rest der Welt fast unter – doch aus Mexiko gibt es wichtige Neuigkeiten: 
     
    Der Links-Nationalist Andrés Manuel López Obrador wird der neue Präsident des Landes. Nach einer ersten offiziellen Hochrechnung erhielt er zwischen 53 und 53,8 Prozent der Stimmen, wie der Wahlrat soeben nach der Auszählung von rund 7800 repräsentativen Wahlzentren mitteilte. Es sei ein historischer Tag, sagte López Obrador bei einer Feier nach der Wahl im Zentrum der Stadt.

    Für den Kandidaten der Regierungspartei PRI, José Antonio Meade, gaben nach Angaben des Wahlamts zwischen 15,7 bis 16,3 Prozent der Wähler ihre Stimme ab. Ricardo Anaya von der PAN-Partei erhielt zwischen 22,1 und 22,8 Prozent. Amtsinhaber Enrique Peña Nieto gratulierte López Obrador, der auch unter dem Kürzel AMLO bekannt ist, und wünschte ihm eine "erfolgreiche Amtsführung". López Obrador wird den Posten im Dezember antreten.
  • 7/2/2018 4:40:31 AM
    An dieser Stelle greifen wir die Anregungen der Twitterer gerne auf - und bringen "Angie" im Original:
     
     
     
  • 7/2/2018 4:49:41 AM
    Noch fahren nur Wenige ein Elektroauto. Sollte die Nachfrage in den nächsten Jahren tatsächlich deutlich ansteigen, dann wird es für die Produzenten der Batterien ernst. Für Akkus wird nämlich Kobalt gebraucht - aber das Metall könnte bald knapp werden. Die Nachfrage dürfte sich in den nächsten acht Jahren verdoppeln auf 225.000 Tonnen jährlich, schätzt die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Verzögerungen beim Ausbau von Bergwerken und Weiterverarbeitung "können zu erheblichen Problemen in der Versorgung führen", sagte der Geologe Siyamend Al Barazi. 

    Der Preis für Kobalt habe sich in zwei Jahren vervierfacht auf rund 90.000 Dollar pro Tonne. Kongo in Afrika sei mit heute 60 Prozent, bald schon 70 Prozent Marktanteil der weltweit größte Produzent, sagte Barazi. Alle großen neuen Projekte seien im Kongo. Auch die Hälfte der weltweiten Reserven von sieben Millionen Tonnen liegt dort. dort arbeiten nach Recherchen von Amnesty International auch die meisten Kinder in den Bergwerken
  • 7/2/2018 4:52:51 AM
    An Deutschlands größtem Sozialgericht in Berlin sind noch rund 16.000 Klagen zu Hartz IV anhängig. Jeden Monat gingen rund 1200 neue Verfahren ein, sagte Gerichtssprecher Marcus Howe. Bis Ende Juni erreichten insgesamt rund 14.500 neue Klagen das Gericht, davon etwa 7200 zu Hartz IV. 

    Das sei zwar immer noch viel. Doch inzwischen könnten bei Streitigkeiten zur Grundsicherung für Arbeitsuchende mehr Klagen erledigt werden als neue eingingen. Den Höhepunkt der Klagewelle gab es im Jahr 2010, als rund 30.000 Fälle neu registriert wurden.  
  • 7/2/2018 5:02:21 AM
    Im Handelsstreit mit den USA hat die Regierung in China bislang versucht, den Ball flach zu halten - und nur gelegentlich durchblicken lassen, dass man Strafzöllen mit Härte begegnen will. Diese Hinweise der Stärke waren nur zum Teil gen Washington gerichtet, schließlich galt es auch, die eigenen Wirtschaft zu beruhigen. 
     
    Das hat allerdings nur in Grenzen geklappt. In den Chefetagen der mittleren und privaten Industrieunternehmen hat sich die Stimmung verschlechtert. Der Einkaufsmanagerindex sei im Juni auf 51 (Mai 51,1) Punkte gefallen, teilte das Wirtschaftsmagazin "Caixin" mit. Experten hätten damit gerechnet, dass der Indikator stabil bleibt. Bereits am Samstag hatte die Regierung den Stimmungsindikator für große und staatlich dominierte Industriekonzerne veröffentlicht. Dieser war überraschend stark gefallen.
  • 7/2/2018 5:07:03 AM

    Italien hat offenbar Interesse an dem Chefposten bei der EZB-Bankenaufsicht angemeldet. Es gebe drei mögliche Bewerber, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf diplomatische Kreise in Brüssel. Dabei handele es sich um den Chef der Europäischen Bankenaufsicht (EBA), Andrea Enria, das Board-Mitglied der EZB-Bankenaufsicht, Ignazio Angeloni, und der Vizegouverneur der italienischen Notenbank, Fabio Panetta.

     

    Die fünfjährige Amtszeit der derzeitigen Chefin der EZB-Bankenaufsicht Daniele Nouy läuft Ende des Jahres aus. Dem Bericht zufolge hat Italien bislang als einziges Land Interesse an der Nachfolge signalisiert. 

  • 7/2/2018 5:14:35 AM
    Foto: dpa
     
     
    Viele Menschen in Deutschland zieht es offenbar inzwischen wieder in kleine und mittlere Städte. Das urbane Leben liege zwar weiter im Trend, aber eben nicht nur in den Metropolen oder in den Großstädten ab 100.000 Einwohnern. Das geht aus einer am Montag vorgestellten Studie "Trend Re-Urbanisierung?" für 2006 bis 2015 von Bertelsmann-Stiftung und Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung hervor. Entgegen der verbreiteten Auffassung, dass der ländliche Raum ausblute, zeichne sich auch dort zumindest stellenweise ein Zuwachs ab. Wanderbewegungen gelten als wichtige Grundlage für kommunale Planungen und als Indikator für die Attraktivität einer Gemeinde.
  • 7/2/2018 5:15:33 AM
  • 7/2/2018 5:23:04 AM
    Sie ist eine seiner drei Ehefrauen, dabei ist sie erst elf Jahre alt: Ein thailändisches Mädchen ist mit einem 41-Jährigen Muslim aus Malaysia verheiratet. Die Ehe ist jetzt ein Fall für die malaysischen Behörden - nicht etwa, weil es sich um ein Kind handelt, sondern weil es die Familien versäumt hat, die Genehmigung eines Scharia-Gerichts einzuholen.
     
    Malaysia erlaubt die Heirat eines Kindes (das legale Heiratsalter liegt bei 16 Jahren), wenn ihre Eltern und ein Scharia-Gericht zustimmen. Die Männer können bis zu vier Ehefrauen haben. Der 41-Jährige hat bereits zwei andere Frauen sowie sechs Kinder im Alter von fünf bis 18 Jahren. Seinen Angaben zufolge seien die Eltern des Mädchens mit der Heirat einverstanden, diese werde jedoch erst formalisiert, wenn das Kind 16 Jahre alt sei.
     
    Aktivisten forderten die Regierung auf, das Mindestalter für Eheschließungen auf 18 Jahre anzuheben. Die Vereinten Nationen nannten den Fall „schockierend und inakzeptabel“.
  • 7/2/2018 5:24:59 AM
    Der CDU-Europa-Abgeordnete Elmar Brok sieht noch Möglichkeiten, ein Ende der Regierungskoalition abzuwenden. "Es viele Spielräume, den Bruch zu verhindern", sagt Brok im Deutschlandfunk. Er glaube, dass am Ende Vernunft einkehre. Die ursprüngliche Position von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Streit über die Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze kommt nach Broks Worten als Basis für eine Verständigung jedoch nicht infrage. Denn dies würde ebenfalls zu einem Koalitionsbruch führen, weil die SPD Seehofers Position nicht mittrage.
  • 7/2/2018 5:29:08 AM
    Sie wollen nicht von ihren geliebten Plastiktüten lassen: In Australien haben Kunden mehrere Supermarkt-Mitarbeiter bedrängt und sogar angegriffen, weil die Läden die Verwendung von Einwegtüten reduzieren wollen. Ein empörter Kunde ging sogar so weit, einen Angestellten zu würgen - die Polizei wurde eingeschaltet.
     
    Die Supermarktketten Woolworth und Coles hatten der Plastikflut der Umwelt zuliebe im Mai den Kampf angesagt. Die Gewerkschaft der Angestellten teilte mit, dass die Reaktion einiger Kunden auf das Aus ihrer geliebten Tüten sehr negativ ausgefallen sei.
  • 7/2/2018 5:32:21 AM
    "Wir sind immer bereit Verantwortung zu übernehmen, wenn es sich lohnt"
     
    Grünen-Co-Chef Robert Habeck hat im ZDF-"Morgenmagazin" einen Eintritt seiner Partei in eine neue Koalition nicht ausgeschlossen.
  • 7/2/2018 5:39:31 AM
    Auf der Jagd nach dem Legenden-Status zieht es Basketball-Superstar LeBron James Richtung Hollywood. Der derzeit wohl beste Basketballer der Welt unterzeichnete bei den Los Angeles Lakers einen mit umgerechnet 131 Millionen Euro dotierten Vierjahresvertrag. Damit verlässt der 33-Jährige zum zweiten Mal in seiner Karriere seine Heimat bei den Cleveland Cavaliers, um bei den schillernden Lakers mit weiteren Titeln endgültig zu einer Ikone seines Sports zu werden. 

    Zuvor hatte James eine Option für eine Verlängerung seines Kontraktes in Cleveland um ein weiteres Jahr abgelehnt. "Dies wird immer mein Zuhause sein", schrieb James zum Abschied bei Instagram. Nach der erneuten Niederlage im NBA-Finale gegen die Golden State Warriors in der abgelaufenen Saison hatte er offenbar die Geduld bei den Cavs verloren.
     
  • 7/2/2018 5:55:22 AM
    "Ich habe den Verdacht, dass Merkel den Rücktritt Seehofers bewusst in Kauf nimmt". 
     
    Bundestags-Vizepräsident Hans-Peter Friedrich (CSU) wagt keine Prognose über den Ausgang des Asylstreits zwischen CDU und CSU. Bundesinnenminister Horst Seehofer habe Kanzlerin Angela Merkel mehrere Kompromissvorschläge gemacht, die diese allesamt abgelehnt habe, sagt Friedrich im Deutschlandfunk.
  • 7/2/2018 5:56:57 AM
    Der parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Schneider hat sich "einigermaßen entsetzt" über das Agieren der CSU im Streit über die Flüchtlingspolitik geäußert. Die CSU sei für ein "autoritäres geschlossenes Staatsmodell", während die CDU noch für ein "offenes, demokratisches und in die Welt eingebundenes ist", sagt er im ZDF. "Das ist eine hohe Belastung für die Demokratie in Deutschland". Die CSU sei für die SPD nur ein Bündnispartner, wenn sie weltoffen und proeuropäisch bleibe. Das aber sei derzeit offen.
  • 7/2/2018 6:10:03 AM
    Was hat Horst Seehofer eigentlich getrieben, jetzt (notfalls) bis zum Äußersten zu gehen? von Angela Merkel hatte er erwartet, dass sie "wirkungsgleiche Beschlüsse" aus Brüssel mitbringt. Die Kanzlerin sprach von einer "guten Botschaft". Aber was steht eigentlich drin in den Brüsseler Beschlüssen? Die wichtigsten Punkte:  
    • Beim EU-Gipfel haben die Mitgliedsländer unter anderem die Schaffung von Sammellagern für Migranten vereinbart, ohne jedoch konkrete Standorte zu nennen. Unklar ist auch, wie genau Weiterreisen von bereits in der EU registrierten Asylbewerbern unterbunden werden sollen.
    • Statt einseitiger nationaler Maßnahmen will Angela Merkel dies mit bilateralen Abkommen lösen. Sie gab an, von 14 Ländern bereits entsprechende Zusagen zu haben. Tschechien dementierte dies jedoch, auch Ungarn und Polen äußerten sich abweisend.
    • Die im Koalitionsvertrag festgeschriebenen „Ankerzentren“ spielen in Merkels Plan ebenfalls eine zentrale Rolle. Dort sollen anderswo in der EU registrierte Asylbewerber unter strengen Auflagen untergebracht werden und ein beschleunigtes Verfahren durchlaufen.
    Seehofer glaubt aber offenbar nicht daran, dass Merkels Vorgehen die von ihm gewünschten Effekte erzielt. Der Innenminister hatte gefordert, in anderen EU-Staaten registrierte Asylbewerber direkt an der deutschen Grenze abzuweisen. Hier können Sie die Brüsseler Beschlüsse noch einmal im Detail nachlesen
  • 7/2/2018 6:22:57 AM
    Der kanadische Rapper Drake hat tief betroffen über den Tod seine Kollegen Smoke Dawg geäußert. Der Sänger war nach Angaben der Polizei in Toronto einer von zwei Männern, die Samstag Nacht erschossen wurden. 
     
    Die Tragödie überschattet den sensationellen Start des neuen Albums "Scorpion", das am Freitag innerhalb von 24 Stunden ganze 300 Millionen Mal heruntergeladen wurde. 
     
     
     
  • 7/2/2018 6:31:52 AM
    Anton Hofreiter hätte es wohl gerne gesehen, wenn Horst Seehofer seine Rücktrittsdrohung in der Nacht gleich in die Tat umgesetzt hätte: Der Innenminister habe "sich verzockt und kann nicht mehr ernst genommen werden", sagte der Grünen-Fraktionschef den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.
     
    "Wer so fahrlässig und egoistisch mit seiner Verantwortung fürs Land umgeht, kann sein Ministeramt nicht mehr verantwortungsvoll ausüben", so Hofreiter. Der Innenminister solle seinen angebotenen Abschied nun auch vollziehen. Seehofer macht seine Zukunft vom Gespräch mit Merkel am heutigen Abend abhängig.
  • 7/2/2018 6:35:04 AM
    Als eine der ersten (ausländischen) Zeitungen kommentiert der britische "Guardian" die Unionskrise:
     
    "Seehofers Rücktritt würde der unter Druck stehenden Bundeskanzlerin Angela Merkel vorübergehend eine Atempause verschaffen. Wenn aber nach Seehofers Ausscheiden sein Nachfolger einen ähnlich konfrontativen Ansatz verfolgen würde, könnte dies ein Ende der historischen Allianz von Merkels CDU mit der bayerischen CSU bedeuten."
  • 7/2/2018 6:40:17 AM
    Nach einer Trainingseinheit stiegen sie mit ihrem Coach in eine Höhle - seitdem sind sie verschollen: In Thailand geht die Suche nach einem seit rund zehn Tagen vermissten Jugend-Fußballteam mit unverminderter Intensität weiter. Taucher arbeiteten die ganze Nacht zum Montag daran, ein Seil in die überflutete Höhle in der Provinz Chiang Rai zu legen, wie Provinzgouverneur Narongsak Osotthanakorn sagte.

    Die zwölf Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren und ihr Fußballtrainer waren am 23. Juni nach dem Training in die rund 1000 Kilometer nördlich von Bangkok gelegene Höhle eingestiegen. Die Behörden vermuten, dass sie von einer Sturzflut überrascht wurden und sich vor dem Wasser immer tiefer in die etwa 10 Kilometer lange Höhle retteten. Die Eltern der Vermissten harren seit Tagen vor der Höhle aus.
  • 7/2/2018 6:45:31 AM
    34 Kilometer vor der Küste von Kuba hat die US-Küstenwache einen Mann gerettet, der 24 Stunden lang im Wasser überlebt hatte. Das 33-jährige Besatzungsmitglied eines Kreuzfahrtschiffs war offenbar von Bord gefallen. Er sei in einem stabilen Zustand gewesen, zitierte die Zeitung "Miami Herald" die Küstenwache.
     
    Der Mann wurde rund 34 Kilometer nördlich des Inselstaats entdeckt. Zuvor wurden mehr als 4200 Quadratkilometer nach ihm abgesucht.
     
    Das Schiff der US-Reederei Norwegian Cruise Lines befand sich rund 45 Kilometer vor der Westküste Kubas, als der Mann laut Augenzeugenberichten von Bord stürzte. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt.
  • 7/2/2018 6:48:44 AM
    Carsten Linnemann wünscht sich nichts sehnlicher, als dass in der Union wieder Frieden einkehrt: Der Fraktionsvize appellierte an Horst Seehofer und Angela Merkel, den Streit über die Asylpolitik beizulegen. "Beide haben Führungsverantwortung - der müssen sie heute nachkommen", sagte Linnemann im ZDF-"Morgenmagazin". Beide müssten sich bewegen. "Wir brauchen jetzt endlich einen Wendepunkt."
     
    Auf die Frage nach den Folgen eines Rücktritts von Horst Seehofer als CSU-Chef und Bundesinnenminister sagte Linnenmann: "Dann ist alles offen." Es sei "eigentlich schon kurz nach zwölf, wir müssen die Uhr zurückstellen".
  • 7/2/2018 6:55:49 AM
    Foto: dpa
     
    Während die Berliner Politik sich heute hinter verschlossenen Türen versteckt, um die Union und letztlich die Regierung zu retten, verpassen sie draußen einen spektakulären Sommertag. Praktisch überall scheint heute die Sonne, sogar in Bayern. Später ziehen im Nordosten und Osten einige lockere Wolkenfelder durch. Die Temperaturen erreichen 31 Grad (am Oberrhein). Mehr zum Wetter in Ihrer Region finden Sie hier. Smartphone-Usern empfehle ich diesen Link.
  • 7/2/2018 6:59:38 AM
    Und damit endet "Der Morgen" für heute. Ich empfehle aber: Bleiben Sie bei SPIEGEL ONLINE, wenn Sie diesen entscheidenden Tag im Asylstreit der Unionsparteien verfolgen wollen. Wir liefern Analysen, Hintergrundberichte und Live-Updates. Die Fußballfans kommen auch wieder auf ihre Kosten: Mein geschätzter Kollege Peter Ahrens analysiert für Sie die Elfmeterkrimis der gestrigen Achtelfinalduelle.
     
    Ich verabschiede mich für heute. Morgen wird Sie an dieser Stelle Marius Mestermann begrüßen.
  • 7/2/2018 7:16:19 AM
    Liebe Leserinnen und Leser, aufgrund der aktuellen Lage im Asyl-Streit zwischen CDU und CSU führen wir diesen Blog weiter und halten Sie live auf dem Laufenden.
  • 7/2/2018 7:19:56 AM
    Ex-Außenminister Sigmar Gabriel hat sich mittlerweile auch zu Wort gemeldet - via Twitter. Der SPD-Politiker schreibt, Innenminister Seehofer mache die Bundesregierung mit seiner Politik handlungsunfähig.
  • 7/2/2018 7:22:15 AM
    An seinen ehemaligen Kabinettskollegen gerichtet, schreibt Gabriel: "Aufhören!"
  • 7/2/2018 7:28:37 AM

    Der frühere Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat vor "faulen Kompromissen" im Streit zwischen CDU und CSU über die Asylpolitik gewarnt. "Wir müssen jetzt aufhören irgendwelchen Kleister darüber zu schmieren - das muss jetzt ausgetragen werden", sagte Friedrich der "Bild"-Zeitung. "Wir erleben seit 2015, dass Europa gespalten ist, dass ein Keil zwischen CDU und CSU getrieben ist."

  • 7/2/2018 7:29:50 AM
    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) wirft dem bayerischen Koalitionspartner CSU vor, sie sei nur auf ihren "kleinkarierten Vorteil" bedacht. Bei der SPD löse dieses Verhalten nur Kopfschütteln aus.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform